Do, 19. Juli 2018

„Voll im Zeitplan“

07.02.2018 05:05

Seit einem Jahr wird das Murkraftwerk gebaut

Nur einen Tag nach der Grazer Gemeinderatswahl – am 6. Februar 2017 – wurde am Murufer der erste Baum gerodet. Damit war endgültig klar: Das Murkraftwerk wird gebaut. Heute, ein Jahr später, hat die Baustelle die Innenstadt erreicht. Dennoch hoffen die Gegner noch immer auf ein Wunder. Zumindest auf ein kleines.

Begleitet von Protestaktionen blieb im Februar des Vorjahres innerhalb kürzester Zeit von der Puntigamer Brücke bis zur Seifenfabrik kein Baum am Ufer stehen. „Unsere Bewegung ist weiterhin aktiv“, sagt Gabriele Faller von „Rettet die Mur“ ein Jahr später, trotz vollendeter Tatsachen. „Wir dokumentieren permanent, was auf der Baustelle passiert, machen Anzeigen, wenn gegen Auflagen verstoßen wird“, ergänzt die 47-jährige Telematikerin und Juristin aus Graz.

Auch wenn die Gegner einst zu Hunderten auf die Straße gingen, sind sie für den Projektwerber wohl nur ein kleiner Stachel im Fleisch – wenn überhaupt: „Die Bauarbeiten zum Murkraftwerk laufen auf Hochtouren, wir sind voll im Zeitplan“, erzählt Urs Harnik-Lauris von der Energie Steiermark. „Bereits Ende Februar werden die ersten Saugrohre durch die Andritz Hydro installiert. Ab Sommer nächsten Jahres speisen wir grünen Strom für 20.000 Grazer Haushalte ins Netz ein“, ergänzt Harnik. Und er betont: „Alle Aktivitäten werden von einer eigens installierten ökologischen Bauaufsicht ständig überwacht.“

Die Gegner geben dennoch nicht auf, sie wollen retten, was noch zu retten ist: „Südlich der Puntigamerbrücke gibt es linksufrig noch eine Menge Bäume. Diesen Grünraum könnte man noch bewahren – wenn man bereit ist, sich etwas zu überlegen“, meint Faller. Zur Erinnerung an den Jahrestag lädt man am morgigen Donnerstag von 12 bis 17 Uhr zur Mahnwache auf den Hauptplatz.

Barbara Winkler
Barbara Winkler

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.