Mo, 20. August 2018

Anteile gekauft

28.05.2009 10:39

Russische Investoren steigen bei Facebook ein

Russische Internet-Investoren sind beim populären Online-Netzwerk Facebook eingestiegen. Das Moskauer Unternehmen Digital Sky Technologies (DST) habe 200 Millionen Dollar (144 Millionen Euro) investiert und dafür Vorzugsaktien bekommen, teilte Facebook am Dienstag mit.

Die Beteiligung von knapp zwei Prozent beziffert den Gesamtwert von Facbeook auf nur noch zehn Milliarden Dollar. Das liegt deutlich unter der Bewertung, die Microsoft vor eineinhalb Jahren vorgenommen hatte. Der Softwareriese hatte im Oktober 2007 noch 240 Millionen Dollar für 1,6 Prozent der Vorzugsaktien von Facebook gezahlt, was einem Gesamtwert von 15 Milliarden Dollar entsprochen hätte. Facebook-Gründer Mark Zuckerberg (Bild) zufolge sei die aktuelle Bewertung angesichts der geänderten wirtschaftlichen Rahmenbedingungen "fair".

DST wird von den eher wenig bekannten russischen Unternehmern Juri Milner und Grigori Finger kontrolliert. Zu DST gehört unter anderem das E-Mail-Portal mail.ru sowie das Freunde-Portal odnoklassniki.ru. Zudem kontrolliert DST die Computerspiel-Holding Astrum Online Entertainment. Außerdem ist die Gruppe an den Internetprojekten headhunter.ru und freelance.ru beteiligt.

An DST ist russischen Medienberichten zufolge auch der Oligarch Alischer Usmanow mit etwa 32 Prozent der Anteile beteiligt. Der gebürtige Usbeke zählt zu den reichsten russischen Unternehmern und kontrolliert unter anderem die Stahlholding Metalloinvest sowie die führende Moskauer Tageszeitung "Kommersant". Trotz Finanzkrise stockte der Milliardär im Frühjahr seinen Anteil am englischen Fußball-Club FC Arsenal auf eine Sperrminorität von mehr als 25 Prozent auf und ist damit der größte Aktionär.

Facebook-Börsengang erst dann, "wenn wir dafür bereit sind"
Neben den zwei Prozent von Facebook direkt will DST bestehenden Facebook-Aktionären wie etwa Mitarbeitern Stammaktien für mindestens 100 Millionen Dollar abkaufen. Zuckerberg dementierte in diesem Zusammenhang, dass Facebook bald an die Börse gehen wolle. "Wir machen das dann, wenn wir dafür bereit sind. Das wird aber nicht kurzfristig passieren."

Über 200 Millionen Nutzer
Facebook betreibt mit zuletzt mehr als 200 Millionen Mitgliedern eine der größten Social-Network-Sites der Welt. Das 2004 gegründete Unternehmen sicherte sich in den vergangenen Jahren gut eine halbe Milliarde Dollar an Finanzierung. Facebook rechnet laut Medien für dieses Jahr mit 400 bis 550 Millionen Dollar Umsatz. Über die Gewinnlage ist nichts bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.