Do, 16. August 2018

Lage eskaliert

25.05.2009 15:38

Sikh-Attentat: Schwere Unruhen in Nordindien

Nach dem Tod eines Predigers bei einer von Sikhs ausgelösten Schießerei in einem Tempel in Wien sind im nordwestindischen Unionsstaat Punjab schwere Unruhen ausgebrochen, bei denen entgegen ersten Angaben vermutlich ein Mensch ums Leben gekommen ist. Neben der empörten Volksseele zeigt sich aber auch das offizielle Indien entsetzt: Die indische Regierung "ist entschlossen sicherzustellen, dass die Urheber dieser völlig hirnlosen und mutwilligen Tat der Gerechtigkeit zugeführt werden", betonte Außenminister Somanahalli Krishna in Neu-Delhi. Die Regierung stehe in Kontakt mit den österreichischen Behörden und verfolge die Lage äußerst aufmerksam, sagte Krishna der Zeitung "Times of India".

Zuvor hatte bereits der Regierungschef des nordindischen Bundesstaats Punjab, Parkash Singh Badal, umfassende Informationen zu den Umständen und Hintermännern der Tat von den österreichischen Behörden gefordert. Er habe Außenminister Krishna aufgefordert, dieses Anliegen gegenüber dem Wiener Außenamt vorzubringen, berichtete der Internetdienst "Punjab Newsline" am Montag.

Recht und Ordnung aufrechterhalten
Außenminister S. M. Krishna solle einen "detaillierten Bericht" in Wien über die dortigen Vorfälle anfordern und insbesondere Informationen über die Identität der Angreifer verlangen, betonte Parkash. Auch er forderte ein scharfes Vorgehen gegen die Täter. Angesichts der wegen des Wiener Zwischenfalls ausgebrochenen Unruhen in Punjab betonte der Regierungschef, "dass Recht und Ordnung um jeden Preis aufrechterhalten werden".

Bei der Schießerei war am Sonntag ein indischer Prediger getötet und ein weiterer schwer verletzt worden. Hintergrund sind Differenzen zwischen einer vor allem von Dalits ("Unberührbaren") getragenen und in Punjab beheimateten Sikh-Glaubensströmung und orthodoxen Sikhs.

Mehr zum Attentat in Wien findest du in der Infobox!

Hunderte Dalits waren bereits am Sonntagabend in Punjab auf die Straßen gegangen und veranstalteten am Montag einen ganztätigen Protesttag in dem Bundesstaat. Vize-Regierungschef Sukhbir Singh Badal, der auch Innenminister des Bundesstaates ist, berichtete, dass bei den Unruhen "nur eine Person ums Leben gekommen ist".

Ausgangssperre in mehreren Städten
In den Städten Ludhiana, Hoshiarpur, Phagware und Jalandhar sei vorsorglich eine Ausgangssperre verhängt worden. Die indischen Staatsbahnen stellten den Betrieb in den betroffenen Gebieten ein, nachdem Protestierende zwei Züge in Brand gesetzt hatten, einen in Jalandhar und einen weiteren in Phagwara.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Nach WM-Debakel
Juventus-Star Khedira: Kein Team-Rücktritt!
Video Fußball
„Wird nicht einfach“
Geisterspiel für Red Bull Salzburg bei Roter Stern
Fußball International
Europa-League-Quali
LIVE: Gelingt dem SK Sturm das Wunder von Larnaka?
Fußball International
Seien Sie live dabei!
Ganz Linz feiert mit der „Krone“
Oberösterreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.