Mi, 15. August 2018

"Team-Opfer"

10.02.2009 00:20

Sturm gehen Spieler aus ++ Frankfurt wollte Foda

Kaum aus Belek retour, ist Franco Foda schon wieder auf Achse gewesen. Der Sturm-Trainer schaute sich am Samstag Austria Kärnten beim 2:0-Testsieg gegen Nova Gorica an. Die Schinkels-Truppe ist ja erster Frühjahrs-Gegner von Sturm (17. Februar) und der Kapfenberger (21. Februar), deren Camp in der Türkei am Samstag zu Ende ging.

Tore von Weber und Ortlechner sorgten für einen 2:0-Sieg der Kärntner, bei denen Haris Bukva nach der Pause erstmals wieder zum Einsatz kam. Große Überraschungen sah Foda bei der Spionage in Slowenien aber nicht. "Ich kenne die Mannschaft und weiß, wie sie spielt", sagt der Erfolgscoach, der in seiner Heimat zuletzt als Nachfolger von Friedhelm Funkel als Trainer von Eintracht Frankfurt im Gespräch war.

Sechs Mann fehlen
Sturm kann aber aufatmen: Am Freitagabend verlängerte der Eintracht-Vorstand Funkels Vertrag bis 2010. "Mich hat niemand aus Frankfurt kontaktiert. Und falls doch, würde ich es auch nicht erzählen", schmunzelt Foda, der am Dienstag beim Test gegen Dunajska Streda in Schielleiten mit Kienzl, Hölzl, Shashiashvili, Muratovic, Beichler und Jantscher gleich sechs Teamspieler vorgeben muss.

von Burghard Enzinger, "Steirerkrone"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.