07.12.2008 19:38 |

Tausende Verletzte

Ski-Sicherheitsexperten rüsten sich für die Saison

Nicht nur die Kärntner Wintersportgebiete rüsten sich für die Saison - auch die Skisicherheitsexperten bereiten sich wieder auf viel Arbeit vor: Im Vorjahr wurden 4.874 Pistenflitzer teils schwer verletzt. Nicht nur diese Zahl ist alarmierend, sondern auch die Rücksichtslosigkeit. Denn bei jedem dritten Unfall ist Fahrerflucht im Spiel.

"Das ist eine besonders dramatische Entwicklung: Man kracht auf der Piste zusammen und lässt den Verletzten einfach liegen", ist Kärntens Skisicherheitsbeauftragter Markus Hudobnik empört. Sein Job ist es, vor allem Kinder mit den Sicherheitsregeln vertraut zu machen - und da gehört auch dazu, ihnen zu predigen, dass Pistenflucht kein Kavaliersdelikt ist. "Ich erkläre ihnen auch, dass es wichtig ist, zu helfen und als Zeuge zur Verfügung zu stehen, wenn sie etwas gesehen haben."

4.874 Verletzte
Rund 3.800 Schüler werden jährlich von Hudobnik über Pistenregeln, Ski-Etiquette und Sicherheitsbewusstsein aufgeklärt. "Schließlich landeten im Vorjahr bei uns 727 Kinder nach Ski- oder Snowboardunfällen im Krankenhaus!" Insgesamt wurden aus Kärntens Spitälern 4.874 Verletzte gemeldet.

Nicht ausreichend informiert
"Um sieben Prozent mehr als zuvor. 2006 waren es noch 4.533." Unter den Opfern sind auch viele Urlauber, vor allem Osteuropäer. "Sie buchen Skiurlaube und fahren dann nicht ihrem Können entsprechend; wissen oft gar nicht, was blaue oder schwarze Pisten bedeuten", seufzt der Skiexperte. Er plant daher eigene Unterweisungen für Kärntens Wintergäste.

von Kerstin Wassermann, Kärntner Krone

Symbolfoto

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 02. Dezember 2020
Wetter Symbol