Di, 16. Oktober 2018

Massen bei Rede

19.10.2008 18:47

100.000 bei Obama-Rede in St. Louis

Rund 100.000 Menschen haben sich am Samstag in St. Louis im US-Staat Missouri zu einer Wahlveranstaltung des demokratischen Präsidentschaftskandidaten Barack Obama versammelt. Obama zeigte sich erstaunt über die Menschenmenge, die vor dem 192 Meter hohen "Gateway Arch" auf seine Rede wartete. "Was für ein großartiger Anblick. Da kann ich nur sagen: Wow!", sagte der 47-Jährige.

Nach Polizeiangaben drängten sich rund 90.000 Menschen in dem Park vor dem Torbogen, der an die amerikanischen Pioniere erinnert. Zehntausende weitere warteten auf Einlass. So viele Menschen waren in den USA noch nie zu einer Redeveranstaltung des Senators aus Illinois gekommen. Ende Juli allerdings sprach Obama in der deutschen Hauptstadt Berlin vor 200.000 Menschen.

Schlüsselrolle im US-Wahlkampf
Missouri kommt im US-Präsidentschaftswahlkampf eine Schlüsselrolle zu: Seit 1904 stimmten die Bürger des Staates mit einer Ausnahme immer für den Kandidaten, der später die Wahl tatsächlich gewann. Bei den vergangenen zwei Wahlen votierten die Wahlmänner des Staates für den Republikaner George W. Bush. Obamas Wahlkampfteam hat deshalb in Missouri Millionen in seine Kampagne investiert und um Neuwähler geworben.

In den USA-weiten Umfragen liegt Obama derzeit mit rund 50 Prozent Zustimmung vor seinem republikanischen Rivalen John McCain, der auf 42 bis 45 Prozent kommt.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.