Sa, 23. Juni 2018

Rettet die Bären

03.10.2003 15:08

Hoffnung für Meister Petz in China

Knuffelig mit treuherzigen Knopfaugen schauen einen die braunen Riesen an! In China werden an die 7000 Stück der wunderschönen Mondbären in kleinen Käfigen gehalten und für die Herstellung von „Naturmedizin“ – die man auch künstlich herstellen kann – grausam gequält. Dank der Hilfsbereitschaft von Krone-Lesern konnte vielen Bären nun geholfen werden.
Bei lebendigem Leibe wird den putzigen Tierenein Schlauch in den Bauch gebohrt um den Gallensaft als Medizinzu verwenden. 99 Tiere konnten von Tierschützern bislangbefreit werden. Nach intensiver medizinischer Behandlung könnendie Bären in einem riesigen Freigehege in der chinesischenProvinz Sezhuan leben. Mit den 33.000 Euro, die Krone-Leser gespendethaben, werden medizinische Behandlung, aber auch Spielzeug undTurngeräte für die Tiere angeschafft, damit sie ihreMuskeln wieder aufbauen können. Mittels Online-Spende kannman den Tieren ein Stück Leben zurückgeben - dabei kannstdu entscheiden, wofür das Geld aufgewendet wird - ob füreinen Hängekorb, Spielsachen, einen Topf Honig oder Rosinen.Für 8000 Dollar kann man sogar die Patenschaft für einenMondbären übernehmen.
Mehr Infos über das Mondbären-Projekt bekommstdu mit Klick auf die Linkbox!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.