Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
03.12.2016 - 19:03
Foto: APA/Roland Schlager, krone.at-Grafik

Nationalbank: Luxuspensionen sollen bleiben

03.02.2014, 10:29
Die Nationalbank bleibt wohl weiterhin ein Paradies für Pensionisten: Wie jetzt durchgesickert ist, soll trotz entsprechender Empfehlungen des Rechnungshofs ein Großteil der Privilegien nicht angetastet werden. OeNB-Mitarbeiter nach altem Dienstrecht erhalten demnach weiter mindestens 80 Prozent des Letztbezuges als Pension, auch die großzügigen Erhöhungen sollen erhalten bleiben.

Nationalbank und Betriebsrat konnten sich offenbar in entscheidenden Punkten zu keinen Einschnitten bei der Pensionsregelung für die 550 aktiven Mitarbeiter mit altem Dienstrecht durchringen. Laut "Standard" soll die relative Höhe der Pensionszahlungen (80 bzw. 85 Prozent des Letztbezugs) gar nicht angetastet werden. Auch die Valorisierungen sind dem Bericht zufolge nicht von der hausinternen Regelung erfasst.

Rechnungshof- Empfehlung ignoriert

Die Einkommen der OeNB- Pensionisten werden nämlich, wie die der aktiven Notenbanker, an die jeweilige Kollektivvertragserhöhung angepasst. In diesem - über die Zeit gerechnet ins Gewicht fallenden - Punkt haben sich die Verhandler nicht an die Empfehlung des Rechnungshofs gehalten, so die Zeitung in ihrer Montagsausgabe. Der RH empfiehlt in seinem Rohbericht die Angeleichung an das ASVG- System, in dem die Pensionisten im Schnitt bestenfalls die Inflation abgegolten bekommen.

Um die hausinterne Betriebspensionsreform unter Dach und Fach zu bringen, muss nun jeder einzelne der 550 Betroffenen zustimmen. Bis März soll das nun geschehen. Die Notenbank möchte damit einem Gesetz zu den Luxuspensionen zuvorkommen, sie lehnt einen solchen Eingriff in das Pensionsrecht ab.

03.02.2014, 10:29
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum