Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
30.05.2017 - 07:47
Foto: thinkstockphotos.de

Immer mehr Österreicher leiden an Fettleibigkeit

18.05.2017, 13:09

Immer mehr Menschen leiden an Übergewicht und Fettleibigkeit. Im Schnitt sind mehr als die Hälfte der Erwachsenen in OECD- Ländern sowie jedes sechste Kind betroffen. In den vergangenen fünf Jahren hat der Anteil Fettleibiger weiter zugenommen, allerdings hat sich die Dynamik etwas abgeschwächt.

Besonders ausgeprägt ist das Problem in den USA, Mexiko, Neuseeland und Ungarn. In diesen Ländern gelten mehr als 30 Prozent der erwachsenen Bevölkerung als fettleibig. In Japan und Korea sind es dagegen nur 3,7 bzw. 5,3 Prozent. Besonders hoch ist der Anteil adipöser Menschen auch in Deutschland (23,6 Prozent). Österreich liegt unter dem Durchschnitt (19,5 Prozent) bei 14,7 Prozent, so die jüngsten Daten der OECD.

Foto: APA

Jüngere immer stärker betroffen

Auch bei Jugendlichen sind Übergewicht und Fettleibigkeit ein wachsendes Problem. So ist in den 29 OECD- Ländern, für die diese Daten vorliegen, der Anteil übergewichtiger 15- Jähriger zwischen 2001 und 2013 von zwölf auf 15,5 Prozent gewachsen. Österreich liegt hier ungefähr im OECD- Schnitt, der Anteil Übergewichtiger ist in dem Zeitraum von elf auf 12,5 Prozent gestiegen.

Auch Jugendliche kämpfen immer öfter mit Übergewicht und Fettleibigkeit.
Foto: dpa/Ralf Hirschberger

Aufklärungskampagnen sollen unterstützen

Bei einem Body Mass Index von 25 bis 30 spricht man von Übergewicht. Als fettleibig gilt, wer einen Wert von über 30 aufweist. Regierungen setzen digitale Aufklärungskampagnen und etwa Etiketten, die der Kennzeichnung von Inhaltsstoffen dienen, als wirksame Unterstützung einer gesunder Lebensführung ein. In Chile, Island, Irland oder Mexiko wird zudem Werbung für ungesunde Nahrungsmittel oder stark zuckerhaltige Getränke gesetzlich eingeschränkt.

Redaktion
krone.at
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum