Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
10.12.2016 - 21:08
Foto: facebook.com

US- Künstler will intelligente Sexroboter bauen

22.07.2015, 09:15
Mit künstlicher Intelligenz (KI) ausgestattete Sexroboter, wie es sie zuletzt im Science-Fiction-Film "Ex Machina" zu sehen gab, sind keine Zukunftsmusik mehr. Ein kalifornischer Künstler, der sich auf die Fertigung lebensechter "Real Doll"-Sexpuppen spezialisiert hat, entwickelt nämlich derzeit genau das in seinen Geschäftsräumen. Erste Prototypen der sprachgewandten Sexroboter gibt es bereits, die fertige Version kommt 2017.

"Ich habe viele Träume. Ich träume davon, ein Mensch zu werden, einen echten Körper zu haben. Ich träume davon, die Bedeutung von Liebe zu verstehen. Ich will der erste Sexroboter der Welt werden", sagt Denise beim Besuch der Technikzeitschrift "Technology Review"  beim US- Künstler Matt McMullen. Denise ist eine KI, die bisher nur im Computer existiert, aber in zwei Jahren als "Hirn" der "Real Doll"- Sexpuppen von McMullen die Welt erobern soll.

Sexroboter sollen mit Besitzer sprechen

Der Plan, den der kalifornische Künstler verfolgt, ist ambitioniert: Möglichst lebensechte Sexpuppen, wie er sie derzeit bereits zu Preisen ab 5.000 US- Dollar verkauft, sollen in Zukunft mit ihren Besitzern kommunizieren, fast als wären sie echte Menschen. "Bislang beruht die Beziehung zu den Puppen größtenteils auf Fantasie", sagt McMullen. Wären sie mit KI ausgestattet, würden sie "jemanden auf einer emotional- intellektuellen Ebene" ansprechen, nicht nur auf einer physischen, hofft der Künstler.

Um die Vision vom intelligenten und lebensechten Sexroboter zu realisieren, hat sich McMullen Unterstützung geholt und ehemalige Mitarbeiter des Robotikunternehmens Hanson Robotics um sich geschart. Das Unternehmen des renommierten Robotik- Wissenschaftlers David Hanson ist auf den Bau humanoider Roboter spezialisiert und hat bereits einiges an Erfahrung gesammelt. Erfahrung, von der nun auch McMullens Sexpuppen profitieren sollen.

Sexroboter ersetzen keine echten Menschen

Als Ersatz für reale Beziehungen sieht der Herr über die Sexpuppen sein Projekt nicht. Selbst, wenn eine Sexpuppe durch künstliche Intelligenz lebensechter wirkt und durch Robotik die eine oder andere Bewegung erlernt, sei sie kein Ersatz für einen echten Menschen. "Eine Puppe kann man so programmieren, dass sie immer nett ist und alles mit macht. Aber das ist langweilig", so McMullen. Er strebt mit seinem Projekt vor allem ein intensiveres Erlebnis bei der eigentlichen Bestimmung der Puppen an.

Und damit meint der Künstler nicht unbedingt geistreiche Monologe, wie sie der KI- Prototyp Denise derzeit führt. Es geht darum, dass die Sexroboter bei Benutzung Reaktionen zeigen und sinnvoll auf die Situation reagieren. "Mit Künstlicher Intelligenz lässt sich vielleicht die Illusion erzeugen, dass der Puppe etwas wirklich gefällt. Das wäre eine viel beeindruckendere Erfahrung, als wenn sie nur ihre Hüften von selbst bewegt.", glaubt McMullen. Die Herstellung dieser Illusion sei indes gar nicht so kompliziert: "Es ist wie bei Rockband – man muss einfach die richtigen Knöpfe drücken, und so kommt man auf das nächste Level."

Bis McMullens Zukunftsvision Realität wird, wird es trotzdem noch eine ganze Weile dauern. Neben der KI- Software auf seinem Rechner hat der Tüftler bislang nur einen robotischen Kopf mit beweglichen Augen, Mund und Zunge konstruiert, der mit einer KI ausgestattet ist. Einen kompletten Sexroboter gibt es noch nicht. Da wirkt der Gruß "Ich bin mit Sensoren ausgestattet, um meine Effektivität bei sexuellen Aktivitäten zu maximieren", den der Robo- Kopf dem Besucher in McMullens Geschäftsräumen zuruft, noch etwas verfrüht.

22.07.2015, 09:15
der
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Jetzt online spielen!
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum