Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
08.12.2016 - 15:34
Foto: AFP

Forscher testen Geldabhebung per Smartphone

07.06.2013, 10:05
Per Wisch auf dem Smartphone am Bankomaten Geld abheben - dies könnte schon bald Wirklichkeit werden. Gemeinsam mit Industriepartnern hat das Wiener Forschungsinstitut CURE jetzt einen Prototypen für die Nutzung von Geldautomaten per Smartphone entwickelt. Diese "Second Screen"-Technologie komme den Nutzerbedürfnissen umfassenden Forschungsergebnissen zufolge in besonderer Weise entgegen, so die Experten für Bedienbarkeit in einer Aussendung.

Das Smartphone des Nutzers wird dabei als sogenannter Second Screen verwendet, um eine Interaktion mit dem First Screen, also etwa der Bedienoberfläche des Geldautomaten zu ermöglichen. Das mobile Gerät muss dafür per NFC mit dem Automaten verbunden werden, um eine interaktive Behebung zu starten. Eine allenfalls gewünschte Stückelung der Banknoten könne bei diesem System ganz einfach mit einer Wischgeste via Handy- Bildschirm erreicht werden, so CURE.

Dem Benutzer- und Bedienungskomfort sei im Zuge des Forschungsprojekts "Second Screen Interaction with Kiosk Systems" zentrale Bedeutung beigemessen worden, berichtet das Forschungsinstitut. In eigenen Laborstudien habe man die Prototypen vor allem auf Nutzerfreundlichkeit, Nutzer- Erlebnisqualität und Akzeptanz untersucht: Anwender würden es demnach vorziehen, statt traditioneller "Berührungseingabe" den Geldautomaten per Smartphone – gewissermaßen wie mit einer Fernbedienung - zu steuern.

"Die Synergie der beiden Screens wirkt sich positiv auf die User Experience der Benutzer aus und erleichtert die Interaktion mit dem Geldautomaten. Eine Revolution der Screeninteraktion wird somit immer greifbarer", sagt CURE- Geschäftsführer Manfred Tscheligi. Das Forschungsprojekt ist Teil des sogenannten "Advanced Interface Research"- Projekts, kurz AIR, dessen Ziel das Erforschen neuer Wege der Interaktion zwischen Mensch und technologischen Systemen mit Augenmerk auf den Bedienenden ist.

07.06.2013, 10:05
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Jetzt online spielen!
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum