Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
02.12.2016 - 18:58
Foto: reddit.com/av80r

Macbook Air überstand Sturz aus 300 Metern Höhe

13.02.2015, 10:46
Als erstaunlich robust hat sich ein Macbook Air in Südafrika erwiesen. Wie ein Hobbypilot im Online-Forum Reddit berichtet, habe er seinen Laptop mitsamt Tasche mit in sein Kleinflugzeug genommen und beim Start schockiert feststellen müssen, dass die Cockpittür nicht richtig geschlossen war. Die Folge: Der Laptop sei aus rund 300 Metern zu Boden gestürzt - und habe überlebt.

"Als ich abhob, ging die Kabinentür immer weiter auf und der Wind pustete den Inhalt meines Cockpits überall hin", zitiert das IT- Magazin "CNET"  den Südafrikaner Carl, der die Geschichte und Fotos des verunglückten Rechners auf Reddit gepostet hat.

Erst nach der Landung habe er festgestellt, dass ihm in rund 300 Metern Höhe nicht nur Papier um die Ohren geflogen, sondern auch sein Laptop mitsamt Tasche aus dem Flugzeug gefallen sei.

Die nach der Landung eingeleitete Suchaktion habe zunächst zu keinem Ergebnis geführt, glücklicherweise habe sich jedoch ein Bauer aus der Region auf Facebook gemeldet, der die Tasche mit dem Laptop auf einem seiner Felder gefunden hatte. Der Hobbypilot erklärt, er habe den Farmer besucht und erstaunt festgestellt, dass sein Laptop zwar verbogen, aber noch funktionstüchtig war.

Kühlsystem überlebte Absturz nicht

Einen neuen Laptop muss der Pilot allerdings trotzdem anschaffen: Das Macbook Air starte zwar noch, allerdings funktioniere sein Kühlsystem nicht mehr. Ein Betrieb sei deshalb nur noch mit einem externen Ventilator als Lüfter möglich, was bei einem Ultraleicht- Laptop doch eher unpraktisch ist.

Trotz der erstaunlichen Nehmerqualitäten des Macbooks will der Pilot beim nächsten Laptop nicht mehr auf Apple setzen: "Ich war zwar wirklich beeindruckt von der Haltbarkeit, aber ich glaube, ich kaufe mir keinen mehr. Yosemite nervt mich und ich brauche mehr Rechenleistung, RAM und Grafik- Power", schreibt er auf Reddit. Jetzt denke er über die Anschaffung eines Razer Blade  nach.

13.02.2015, 10:46
der
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der #Netiquette# widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Jetzt online spielen!
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum