Fr, 20. Oktober 2017

Vertriebsdeal

07.09.2017 09:12

Apple und Amazon buhlen um Rechte an 007

Die Online-Schwergewichte Apple und Amazon mischen nach Informationen des Branchenblatts "Hollywood Reporter" im Feilschen um einen Vertriebsdeal für künftige James-Bond-Filme mit. Sie seien bereit, mindestens genauso viel auszugeben wie das Hollywood-Studio Warner Bros., das aktuell als Favorit gehandelt werde, schrieb das Branchenblatt "Hollywood Reporter".

Sony, das bis 2015 den Kinovertrieb für die Filme über Agent 007 verantwortete, habe sich ebenso erneut darum bemüht wie auch die Konkurrenten Universal und Fox. Mit Apple und Amazon würden nun aber zwei Außenstehende mit tiefen Taschen den Kreis der üblichen Anwärter sprengen. Amazon ist bereits ein etablierter Produzent von Fernsehinhalten für seinen hauseigenen Prime-Streamingdienst.

Apple steckt angeblich eine Milliarde in Videos
Der iPhone-Konzern soll laut jüngsten Medienberichten eine Milliarde Dollar für eine Offensive bei Videoinhalten zurückgestellt haben und holte sich zudem zwei Spitzenmanager von Sonys TV-Studios, Zack Van Amburg und Jamie Erlicht. Sie trieben nun das Werben um die Bond-Vertriebsrechte an, hieß es im "Hollywood Reporter" unter Berufung auf informierte Personen. Gedreht werden die Filme traditionell von der Produktionsfirma Eon und dem Hollywood-Studio MGM.

Obwohl der jüngste 007-Film "Spectre" 2015 rund 900 Millionen Dollar einspielte und der Vorgänger "Skyfall" mit 1,1 Milliarden Dollar einen Rekord für die Serie aufstellte, gilt das geschäftliche Potenzial von James Bond in Hollywood als nicht ausgeschöpft. So machte zum Beispiel der von Disney gekaufte Comic-Verlag Marvel mit TV-Serien über seine Superhelden vor, wie man zusätzlich zu Filmen auch auf dem kleineren Bildschirm Geld verdienen kann.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).