Do, 24. Mai 2018

Fleischlos glücklich

25.08.2017 06:00

Essen Sie noch Schnitzel?

Schon seit längerem kommt hierzulande in den meisten Haushalten nur mehr wenig Fleisch auf den Tisch. Vor allem Berichte über Massentierhaltung und Viehtransporte haben vielen den Appetit darauf verdorben, zeigt eine Umfrage von Marketagent.com. 5,7 Prozent der Österreicher sind bereits Vegetarier oder Veganer.

Als Vorteile geben 75 Prozent der Vegetarier und 85 Prozent der Veganer eine spürbar bessere Lebensweise an. Weitere Pluspunkte: Gesündere Ernährung, Schonung von Ressourcen (Wasser, Luft, Wald, Boden) bzw. Klimaschutz. Überlegungen, durch diese Ernährungsformen weniger Gewicht auf die Waage zu bringen, spielen hingegen kaum eine Rolle. Aber es gibt auch Nachteile, meinen die Studienteilnehmer: Vor allem auswärts esen zu gehen, ist oft alles andere als leicht, denken 40 Prozent der Vegetarier und 60 Prozent der Veganer. Ebenso ist von einer geringeren Akzeptanz in der Gesellschaft die Rede. Am häufigsten konsumieren diese Gruppen übrigens rohes Obst, gefolgt von Brot und Gebäck, gekochtem und rohem Gemüse, Salat.

Knapp die Hälfte verspürt nie das Verlangen nach nicht-vegetarischen oder nicht-veganen Lebensmitteln. Schließlich gibt es mittlerweile zahlreiche fleischlose Ersatzprodukte, die insbesondere Männer als sehr große Bereicherung sehen (23,8 Prozent versus 16 Prozent der Frauen). Auf "Schnitzel" muss nicht verzichtet werden - es wird in dem Fall eben auf Sojabasis hergestellt statt aus Schweinefleisch. Apropos Verzicht: Am schwersten fällt es den Befragten, Käse (9,7 Prozent) und Speck (9,1 Prozent) von ihrem Speiseplan zu streichen, gefolgt von Huhn, Schnitzel und Wurst (jeweils 8,1 Prozent). Vorsicht: Vitaminmangel durch fleischlose Ernährung muss mitunter ausgeglichen werden. Arzt fragen!

Monika Kotasek-Rissel, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden