Sa, 18. November 2017

Opfer ist erst 9!

29.05.2017 07:22

Pornos am iPad: Lehrer decken Missbrauchsdrama auf

Weil sich eine neunjährige Texanerin auf einem iPad in der Volksschule Pornos angesehen hat, sind Lehrkräfte einem offenbar seit Monaten andauernden Missbrauchs-Martyrium auf die Spur gekommen. Mit der Frage konfrontiert, was sie sich da ansehe, antwortete das Mädchen, sie wolle wissen, was ihr Vater "die ganze Zeit in der Nacht" mit ihr mache.

Die Lehrer informierten die Polizei, die den 31-jährigen Vater des Mädchens im texanischen San Antonio verhaftete, berichtet die Zeitung "The Independent". Dem Mann wird der andauernde sexuelle Missbrauch eines Kindes zur Last gelegt. Ihm drohen mindestens 25 Jahre Haft, bei besonders schwerwiegenden Fällen können Richter eine Höchststrafe von 99 Jahren verhängen.

Lehrer erhielten schockierende Infos
Dass der mutmaßliche Kinderschänder aufgeflogen ist, verdanken die Ermittler den Lehrern der Elm Creek Elementary School. Als sie die Neunjährige mit den Pornos am Schul-iPad erwischten, fragten sie gemeinsam mit dem Jugendamt nach, was diese sich da ansehe. Die Antwort war schockierend: Sie wolle wissen, was ihr Vater "in der Nacht die ganze Zeit" mit ihr mache, erklärte sie den Lehrern. Er lasse sie nicht schlafen und belästige sie immerzu, klagte die Kleine.

Vater stand bereits unter Beobachtung
Die Lehrer verstanden den Ernst der Lage sofort und alarmierten die Behörden. Diesen war der 31-Jährige kein Unbekannter: Der Mann stand bereits wegen früherer Verdachtsfälle, die Neunjährige und ihre Schwester zu missbrauchen, unter Beobachtung. Die Ermittler gehen davon aus, dass das Martyrium des Kindes bereits seit mindestens einem Jahr andauerte.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden