Do, 23. November 2017

„Cyber Challenge“

08.05.2017 12:07

Österreich sucht erneut die besten Jung-Hacker

Bereits zum sechsten Mal ist am Montag die "Cyber Security Challenge" gestartet. Junge IT-Security-Talente können hier ihre Fähigkeiten erproben und es ins österreichische und danach auch ins europaweite Finale schaffen. Bundesheer und Polizei sehen den Wettbewerb auch als Rekrutierungsplattform, hieß es in der Auftaktpressekonferenz.

Die Qualifikation läuft heuer bis 27. August, das nationale Finale der jeweils zehn besten Jung-Hacker unter Schülern und Studenten wird von 24. bis 27. September in Villach ausgespielt. Das "European Finale" findet dann vom 30. Oktober bis 3. November im spanischen Malaga statt.

Erstmals geht es heuer bei der Challenge auch speziell um Nachwuchstalente. Unter dem Titel "Level 1" wird es vor allem Lehrenden und Schülern - aber auch allen anderen Interessierten - ermöglicht, erste Erfahrungen mit dem Thema Hacken zu machen.

Für Staatssekretärin Muna Duzda (SPÖ) geht es darum, junge IT-Talente "auf die richtige Seite zu bringen", wie sie am Montag betonte. Cyberverbrechen seien heute schon lukrativer als Menschenhandel. Dem gelte es entgegenzutreten.

Rudolf Striedinger, Leiter des Heeresabwehramtes, sagte, dass es hier nicht nur um das Zurückschlagen von Cyberangriffen gehe, sondern auch um Offensivmaßnahmen. Das Bundesheer stocke auf, schon der Grundwehrdienst kann entsprechend spezialisiert absolviert werden.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden