Mi, 18. Oktober 2017

Suizid zum Thema

28.04.2017 08:47

Altersbeschränkung für Netflix-Serie in Neuseeland

In Neuseeland sollen Teenager unter 18 Jahren die weltweit erfolgreiche Netflix-Serie "Tote Mädchen lügen nicht" ("Thirteen Reasons Why") nur noch im Beisein der Eltern oder anderer Erwachsener anschauen. Die neuseeländische Medienaufsichtsbehörde OFLD fürchtet, dass vor allem junge Mädchen zum Suizid angestiftet werden könnten.

In der 13 Folgen umfassenden Serie geht es um den Suizid der Schülerin Hannah Baker an einer amerikanischen High School. Nachdem sie sich das Leben genommen hat, werden Kassetten gefunden, in denen sie Vorwürfe gegen Familie, Freunde und Mitschüler erhebt. Neuseeland gehört weltweit zu den Ländern mit den höchsten Suizidraten unter Jugendlichen.

Das neuseeländische Amt zur Klassifizierung von Film und Literatur (Office of Film and Literature Classification) verfügte deshalb am Donnerstag die Altersbeschränkung. Darin heißt es: "Ein Suizid sollte für niemanden als Ergebnis eines mit klarem Kopf gefassten Gedankens dargestellt werden." Der stellvertretende Leiter der Behörde, Jared Mullen, sagte: "Im echten Leben kommen die meisten Menschen über Selbstmordabsichten hinweg."

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).