Fr, 19. Jänner 2018

Sexy Hexe

20.10.2006 15:36

Alyssa Milano in einem Kleid aus Salat

Eigentlich weckt Alyssa Milano die Fleischeslust, zumindest bei ihren männlichen Fans. Dabei steht sie viel mehr auf Vegetarisches und will folglich eher die Lust auf solches wecken. Wenn sie dabei so appetitlich aussieht, kann uns das nur recht sein – und uns vielleicht tatsächlich überzeugen, unsere Ernährung zu überdenken.

Und dafür gibt es gute Gründe, die auch die zauberhafte Hexe (Alyssa spielt die Phoebe in „Charmed“) überzeugt haben. Deshalb hat sie sich für das Titelblatt von PETA Europe's Animal Times in ein umwerfendes Kleid aus Salatblättern, Spargel und anderem Gemüse von Designerin Mia Gyzander stecken lassen. Man sieht es ihr an: Vegetarische Ernährung tut gut. 

Fleischfrei werden ist keine Zauberei
Man muss keinen Zauberkasten in Anspruch nehmen, um fleischfrei zu werden – es gibt vegetarische Alternativen zu vielen tierischen Lebensmitteln, ob köstliche fleischfreie Würstchen oder traumhaft leckerer milchfreier Kuchen, ob Veggie-Hühnchen oder „Wurst“-Aufschnitt. Und man muss auch nicht wie eine Hexe auf den Besen springen, um sie irgendwo zu finden – viele davon finden sich bereits im Supermarkt oder Reformhaus um die Ecke. Vegetarische Nahrungsmittel sind reich an Eiweiß, Ballaststoffen, Vitaminen und Mineralien, dafür sind sie fett- und cholesterinarm, können also auch beim Abnehmen helfen. 

Vegetarier leben länger
Vegetarier leben schlichtweg gesünder als "Fleischesser", auch wenn immer unterstellt wird, dass jeder, der auf Fleisch verzichtet, Mangel an diversen Nährstoffen leidet. Eisenmangel tritt entgegen den Behauptungen nicht auffallend häufig auf, Vitamin B12 lässt sich auch anders als durch tierische Nahrung aufnehmen.

Von wegen "Fleisch ist ein Stück Lebenskraft"
In der Werbung darf ungestraft behauptet werden, dass Fleisch unbedingt notwendig ist. Zahlreiche Studien belegen aber den Zusammenhang einer ganzen Reihe von Zivilisationskrankheiten mit Fleischkonsum. Krebs, Herzleiden, Diabetes, Fettsucht, Bluthochdruck, Osteoporose, arthritische Gelenkveränderungen, hohe Infektanfälligkeit, Nieren- und Gallensteine sowie verschiedene Stoffwechselkrankheiten. Vegetarische Ernährung ist dagegen eine gute Vorbeugungsmaßnahme. Die vegane Kost übertrifft diese Vorteile nochmals, denn sie zeichnet sich durch noch weniger Fett (vor allem weniger gesättigte Fettsäuren), weniger Eiweiß und Cholesterin aus.

Vegetarisch ist gut für die schlanke Linie
Vegetarier haben generell weniger Probleme mit ihrem Gewicht. Die Umstellung auf fleischlose Kost ist besser als die meisten Diäten. Studien der Universität Gießen, des Krebsforschungszentrums Heidelberg und des Bundes-Gesundheitsamtes Berlin belegen nahezu übereinstimmend, dass bei den Vegetariern die geringste Krankheitsanfälligkeit, das normalste Körpergewicht, die besten Laborparameter sowie die günstigsten Blutdruckwerte gefunden wurden, und dass trotz bedeutend längerer Lebenserwartung eine signifikant geringere Krebshäufigkeit besteht.

Kein Wunder, dass auch berühmte Sportler und Olympiasieger wie Carl Lewis, Edwin Moses, Paavo Nurmi, Dave Scott, Boris Becker und zahlreiche Sport-Teams dem Fleisch abgeschworen haben. Sie alle sind nach "Earth Save Foundation" Vegetarier.

Mehr Infos zu vegetarischer Ernährung siehe Linkbox!

Das könnte Sie auch interessieren
Für den Newsletter anmelden