Di, 17. Oktober 2017

Auf den Philippinen

16.01.2017 11:49

Website-Sperre trifft Pornhubs aktivste Nutzer

Mit einer durchschnittlichen Verweildauer von zwölf Minuten und 45 Sekunden sind philippinische Internetnutzer die besten Kunden der Sexwebsite "Pornhub". Keine andere Nationalität bleibt länger auf der Seite. Doch damit dürfte nun Schluss sein: Die Regierung hat Pornhub und andere Erotik-Websites sperren lassen.

Etliche Porno-Streamingdienste wie Pornhub oder Xvideos sind seit dem Wochenende für Nutzer auf den Philippinen nicht mehr erreichbar, berichtet das IT-Portal "The Next Web". Grund für den Porno-Blackout: Die Regierung hat im Zuge einer Aktion gegen Kinderpornos Websites gesperrt und dabei auch populäre Dienste wie Pornhub oder Xvideos erwischt.

Die gesperrten Dienste sind zwar nicht dafür bekannt, für die Verbreitung von Kinderpornos eingesetzt zu werden. Dem philippinischen Technikblog "Yugatech" zufolge reicht es für eine Sperre aber, wenn ein einziges Video gemeldet wird, in dem Minderjährige gezeigt werden. Und auch, wenn Websites wie Pornhub versuchen, solche Videos zu löschen, können sie doch nicht ausschließen, dass einzelne Nutzer derlei Material hochladen.

Philippiner bleiben am längsten auf Pornhub
Ironischerweise sind die Philippinen dabei das Land, dessen Nutzer im Schnitt am längsten auf Pornhub verweilen. Das meldete die Website kürzlich in ihrem Jahresbericht. Demnach verweilen Philippiner durchschnittlich fast 13 Minuten. Zum Vergleich: Der Durchschnitt liegt bei 9,5 Minuten, die kürzeste Verweildauer von rund fünf Minuten wird Kuba zugeschrieben.

Wie lang die Sperre andauern wird, ist noch nicht bekannt. Dem Bericht zufolge wurde sie nicht bei allen Internetprovidern umgesetzt, sondern nur von einigen wenigen. Ein offizielles Statement der Regierung zu dem Fall steht noch aus.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).