Mo, 28. Mai 2018

WLAN-Steckdose

06.07.2016 08:28

Techniker wegen mieser Amazon-Bewertung belästigt

Weil er die WLAN-Schaltsteckdose einer chinesischen Firma wegen gravierender Sicherheitsmängel auf Amazon mit einer schlechten Bewertung versehen hat, ist ein IT-Sicherheitsforscher von der Marketing-Abteilung besagter Firma belästigt worden. Er solle die negative Bewertung offline nehmen, flehte ihn eine Mitarbeiterin an - ansonsten würden bei den Mitarbeitern Köpfe rollen.

Der IT-Sicherheitsforscher Matthew Garrett hatte einem "Golem"-Bericht zufolge die WLAN-Steckdose unaufgefordert zugeschickt bekommen - wohl in der Hoffnung auf eine gute Rezension. Weil er beim Testen allerdings gravierende Sicherheitsmängel - unter anderem der unverschlüsselte Versand aller Daten über einen Server in China - entdeckte, fiel der Testbericht nicht so gut aus, wie vom Hersteller erhofft.

Hersteller hetzte Marketingabteilung auf Rezensenten
Statt die entdeckten Schwachstellen zu schließen und nachzubessern, hetzte der Hersteller Auyou seine Marketingabteilung auf den Rezensenten. Eine Mitarbeiterin flehte Garrett an, die Rezension zu entfernen. "Mein Boss gibt mir die Schuld und sagt, wenn ich die schlechte Bewertung nicht entferne, wird er mich feuern." Die Mitarbeiterin bat darum, die Bewertung "von schlecht in gut" zu ändern.

Folge leistete Garrett der Bitte nicht. Er wäre sogar bereit, die Bewertung zu überarbeiten - aber nur, wenn der Hersteller die entdeckten Sicherheitslücken auch behebt. Stattdessen habe dieser sich aber entschieden, den Überbringer der Nachricht zu drangsalieren, statt sich selber um die Reparatur der aufgedeckten Probleme zu kümmern. Nicht besonders professionell.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden