Sa, 21. Oktober 2017

Frau forderte 3000 €

10.05.2016 10:49

Erneut Burgenländer mit Sex-Video erpresst

Im Burgenland ist es am Wochenende erneut zu einem Erpressungsversuch mit einem Sex-Video gekommen: Ein 48-jähriger Mann aus dem Bezirk Neusiedl am See freundete sich in einem sozialen Netzwerk mit einer Frau an und verabredete sich später mit ihr auf einer Chatplattform. Die neue Freundin forderte ihn auf, sexuelle Handlungen vorzunehmen und filmte ihn dabei. Danach wollte sie 3000 Euro.

Wie schon in zahlreichen anderen ähnlichen Fällen drohte die Unbekannte dem Nordburgenländer, das Video ins Internet zu stellen, wenn er das Geld nicht überweise. Der Mann verweigerte die Zahlung und erstattete stattdessen Anzeige, teilte die Polizei am Dienstag mit.

Die Exekutive warnt in diesem Zusammenhang einmal mehr, solchen Aufforderungen nicht nachzukommen. Betroffene sollten Screenshots vom Gegenüber machen und die Tathandlung anzeigen, hieß es in einer Aussendung.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).