Fr, 15. Dezember 2017

YouTube-Star

08.07.2015 09:45

Dieser Mann wurde mit Spielevideos Multimillionär

Spiele- und Spaßvideos auf YouTube können zu einer lukrativen Einnahmequelle werden. Das beweist der erst 25-jährige schwedische YouTube-Star Felix Kjellberg, online besser bekannt unter dem Pseudonym "PewDiePie". Er hat im vergangenen Jahr mehr als sechs Millionen Euro mit seinen Werken auf YouTube verdient.

Kjellbergs Job ist es, Games zu spielen, das Geschehen aufzuzeichnen, es unterhaltsam zu kommentieren und auf YouTube zu veröffentlichen. Außerdem lädt er auch humoristische Videos hoch. Durch das Partnerprogramm der Video-Website verdient er nach der Veröffentlichung an der eingeblendeten Werbung. In der Praxis sehen seine Videos so aus:

2014 stolze 6,73 Millionen Euro verdient
Bei aktuell 37,7 Millionen Abonnenten kommt im Laufe eines Jahres einiges zusammen: 2014 waren es 6,73 Millionen Euro, berichtet der "Google Watch Blog".

Damit ist Kjellberg Spitzenreiter unter den YouTube-Stars: Niemand sonst verdient so viel wie der Schwede, dessen Videos schon fast zehn Millionen Mal aufgerufen wurden und immer noch neue Zuseher anlocken. Allein im ersten Halbjahr 2015 hat "PewDiePie" fünf Millionen neue Abonnenten angezogen, Tendenz steigend.

Umsatz steigt rasant
Der rasante Zustrom der Zuseher zeigt sich auch an dem Umsätzen der letzten Jahre: Verdiente "PewDiePie" 2012 noch vergleichsweise bescheidene 770.000 Euro mit seinen Videos, waren es 2013 schon 3,16 und 2014 schließlich 6,73 Millionen Euro.

Erfolg ruft Neider auf den Plan
Der massive Erfolg der Videos des jungen Schweden ruft dabei naturgemäß Neider auf den Plan. Kjellbergs Reaktion auf Neidpostings: Er veröffentlichte ein Video, in dem er in humoriger Art und Weise auf die Vorwürfe der Netzgemeinde eingeht. Sehenswert!

YouTube will vermehrt Gamer ansprechen
YouTube-Stars wie "PewDiePie" sind aber nicht nur Großverdiener, sondern auch der Grund für Googles Videonetzwerk, vermehrt in den Bereich Gaming-Videos zu investieren. Kürzlich hat das Videoportal angekündigt, mit YouTube Gaming eine eigens für Spiele-Fans erdachte YouTube-Variante in Position zu bringen. Sie dürfte aber auch als Reaktion auf die Konkurrenz durch andere Spiele-Streaming-Seiten wie Twitch.tv zu verstehen sein.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden