Do, 23. November 2017

Mit Waze

06.07.2015 16:32

Google geht jetzt unter die Fahrdienst-Anbieter

Googles Navigationsdienst Waze testet eine Mitfahr-App in Israel. Die Anwendung RideWith soll Fahrer auf dem Weg zur Arbeit und zurück mit Mitfahrern verbinden, die eine ähnliche Strecke haben, wie der in Israel gegründete Dienst Waze mitteilte. Waze erstellt Routen-Anweisungen auf Grundlage von Informationen der Nutzer über den Verkehrsfluss.

Das Projekt wird zunächst in den israelischen Städten Tel Aviv, Herzlija und Raanana eingeführt. Später solle es eventuell auch global ausgeweitet werden. Ziel der Fahrgemeinschaften sei, Kosten zu sparen, den Verkehr zu entzerren und die Luftverschmutzung durch Abgase zu verringern.

Die Zahl der Fahrten pro Person soll zunächst auf zwei am Tag beschränkt werden. Der Fahrer muss sich registrieren und dabei Wohnort, Fahrziel und Fahrzeiten angeben. Diese Informationen werden mit denen potenzieller Mitfahrer abgeglichen, so dass es möglichst wenig Abweichungen von der Strecke gibt.

Billiger als normale Taxis
Der Mitfahrer zahlt dann einen Preis, der deutlich geringer als Taxikosten sein soll. Die über Android-Geräte verfügbare App soll auch einen Höchstpreis für die Fahrdienste festlegen. Bei Mitfahr-Apps gilt grundsätzlich, dass der Tarif nicht die Betriebskosten übersteigen soll.

Google hatte Waze vor zwei Jahren gekauft, nach Medienberichten für über eine Milliarde Dollar. Bereits im Februar hatte der Finanzdienst Bloomberg berichtet, dass Google an einer App zur Fahrten-Vermittlung arbeite. Es war auch von einer internen Mitfahr-App für Mitarbeiter die Rede.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden