Fr, 24. November 2017

Forscherin warnt:

16.06.2014 09:00

Handschrift stirbt bei Kindern wegen PC und Co aus

Ein Großteil der Taferlklassler kann heute laut einer deutschen Bildungsforscherin nicht mehr richtig mit der Hand schreiben. Etwa 70 Prozent der Erstklässler brächten nach dem Kindergarten nicht mehr die nötigen motorischen Voraussetzungen für das sogenannte Kritzel-Alphabet mit, sagte die Nürnberger Wissenschaftlerin Stephanie Müller.

Diese zeichnerischen Elemente - kleine Schleifen, Schlangen- oder Zickzacklinien - sind laut Müller die Grundlage für verbundene Schriften mit Buchstaben, die ineinander übergehen wie bei der Schreibschrift.

Als Gründe für die schwindenden Fähigkeiten nannte die Wissenschaftlerin Bewegungsmangel, fehlende Fingerfertigkeit, keine Eltern als Vorbilder und moderne Geräte wie PCs, Smartphones und Tablets.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden