Mo, 20. November 2017

Voller Sensoren

30.05.2014 12:13

Details zur Microsoft-Smartwatch durchgesickert

Viele Größen der IT-Branche halten intelligente Uhren für das nächste große Ding nach dem Smartphone und arbeiten an entsprechenden Endgeräten – so auch Microsoft. Nun sind neue Details zur Smartwatch des US-Softwareriesen durchgesickert. Demnach soll Microsofts Smartwatch-Erstlingswerk mithilfe des Teams hinter der Stereokamera Kinect entwickelt werden und voller Sensoren sein.

Wie das US-Wirtschaftsmagazin "Forbes" weiter berichtet, soll Microsofts Smartwatch nicht nur mit Windows-Phone-Geräten, sondern auch mit Android- und iOS-Smartphones zusammenarbeiten. Optisch werde Microsofts intelligente Uhr ein wenig an Samsungs Gear Fit (siehe Infobox) erinnern, heißt es. Nur dass das Display an der Armunterseite liegen soll, um die Privatsphäre des Nutzers besser zu schützen.

Dem Bericht zufolge soll die Smartwatch voller Sensoren sein, um unter anderem die Herzfrequenz zu messen. Die Messungen werden nicht nur bei Aktivierung durch den Nutzer, sondern permanent durchgeführt. Das klingt zunächst nach hohem Strombedarf, laut Microsoft soll die Uhr aber dennoch zwei Tage mit einer Akkuladung durchhalten. Ein Erscheinungstermin für die Microsoft-Uhr ist noch nicht bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden