Di, 12. Dezember 2017

Marktforscher:

21.11.2013 13:58

Smartwatches sind zu Weihnachten noch kein Thema

Mit viel Pomp präsentierte Samsung seine Smartwatch Galaxy Gear auf der IFA in Berlin präsentiert, zuvor hatte auch Sony eine Computeruhr auf den Markt gebracht. Doch zum Weihnachtsgeschäft werden Smartwatches keine Rolle bei den Verbrauchern spielen, erwartet das Marktforschungsinstitut Gartner. Dafür müssten die Hersteller noch einiges nacharbeiten.

Bis mindestens 2017 würden Computeruhren höchstens als Zusatzgerät neben Smartphones auftauchen, sagte Annette Zimmermann von Gartner. Die Produkte, die bis jetzt auf den Markt gekommen sind, seien in Sachen Design, verfügbaren Apps und Funktionen "ziemlich uninspiriert", urteilt die Analystin.

Noch nicht reif für den Massenmarkt
Bis solche Uhren reif für den Massenmarkt sind, seien noch erhebliche Hürden zu überwinden. Dazu zählen die Marktbeobachter das vielfach klobige Design und die relativ hohen Preise. Der Funktionsumfang ist ebenfalls noch gering, wie sich auch im großen krone.at-Test zu den Smartwatches von Sony und Samsung (siehe Infobox) zeigte.

Samsung brachte im Herbst seine Galaxy Gear auf den Markt, die zunächst aber nur gemeinsam mit dem Flaggschiff-Smartphone Galaxy Note 3 und einigen wenigen anderen Samsung-Geräten funktionierte. Seit Langem halten sich Gerüchte, dass Apple ebenfalls an einer Art Smartwatch arbeite.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden