Do, 23. November 2017

Strom durch Sonne

31.07.2013 10:48

US-Forscher machen Handy-Display zur Solarzelle

Wissenschaftler der kalifornischen Universität UCLA haben durchsichtige Polymer-Solarzellen mit zwei Schichten entwickelt, die künftig auf Fenstern, Windschutzscheiben oder Smartphone-Displays Energie erzeugen könnten, ohne die Sicht zu beeinträchtigen. Der Wirkungsgrad der Solarzellen liegt derzeit bei 7,3 Prozent.

Ältere Prototypen der durchsichtigen Polymer-Solarzellen, die mit nur einer stromerzeugenden Schicht das Auslangen finden, hatten einen Wirkungsgrad von vier Prozent. Die zweischichtige Bauweise biete also durchaus Vorteile und verdopple die Stromausbeute beinahe, heißt es vonseiten der UCLA.

Höherer Wirkungsgrad durch mehr Schichten
Das liege unter anderem daran, dass die beiden Schichten einen größeren Teil des Lichtspektrums in Strom verwandeln können als Solarzellen mit nur einer Schicht. Zudem würden die zwei Schichten generell mehr Licht absorbieren und würden von einer weiteren Schicht eines speziellen Materials zusammengehalten, das den Energieverlust reduziere.

Die Polymer-Solarzellen könnte man auf allen möglichen Oberflächen anbringen, um Strom zu erzeugen. Auch wenn der Wirkungsgrad nicht weltbewegend ist: Wenn die ganze Glasfassade eines Gebäudes mit den Solarzellen überzogen würde, könnte durchaus eine ernstzunehmende Menge Strom zusammenkommen.

Solarzellen könnten Handylaufzeit verlängern
Wie viel Elektrizität die Zellen auf dem begrenzten Raum eines Smartphone-Displays produzieren könnten, ist nicht bekannt. Man darf aber davon ausgehen, dass die Technologie schon in ihrer jetzigen Form die derzeit arg beschränkte Akkulaufzeit von Handys zumindest ein wenig verlängern könnte.

Die UCLA-Forscher sind übrigens nicht die einzigen, die an durchsichtigen Solarzellen forschen. Wie der Technikblog "Mashable" berichtet, arbeitet etwa auch das Unternehmen Ubiquitous Energy an transparenten Stromerzeugern. Die Firma wurde von Forschern der bekannten US-Technikuni MIT gegründet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden