Mi, 17. Jänner 2018

Auto des Jahres

16.11.2005 15:46

Der Renault Clio ist das "Auto des Jahres 2006"

Der neue Renault Clio hat den Titel "Auto des Jahres 2006" und damit die begehrteste Auszeichnung der Automobilbranche in Europa gewonnen. Eine unabhängige Jury mit 58 renommierten Motorjournalisten aus 22 Ländern entschied sich für den Kleinwagen mit dem großzügigen Raumangebot und der herausragenden Sicherheit. Insgesamt erhielt der Clio 256 Wertungspunkte, fünf mehr als der VW Passat auf Platz zwei und 44 Punkte mehr als der drittplatzierte Alfa Romeo 159.

Wieder mal ist der Clio ein ganzes Stück größer geworden (17,4 cm länger), misst jetzt knapp 3,99 Meter vom Scheitel bis zum Popsch (Breite 1,70, Höhe 1,49 Meter). Klar, schließlich muss ja auch noch Platz für den kleinen "Modus" sein. Apropos Platz: 288 Liter Gepäck passen hinter die große Klappe, mit umgelegter Rückbank und viel Geschick lassen sich 1.038 Liter verstauen. Stolz ist man bei Renault, dass die Ausstattung eher typisch für eine höhere Klasse ist: auf Wunsch bis zu acht Airbags, Xenonlicht, einsteigen und starten ohne Schlüssel etc. 

Vorerst drei Benziner und drei Diesel
Drei Benziner und drei Diesel soll es zunächst geben: den 1.2 16V mit 55 kW/75 PS, den 1.4 16V mit 72 kW/98 PS und den 1.6 16V mit 82 kW/112 PS für die Benzinfraktion; Dieselisten bekommen drei 1.5 dCi-Triebwerke, die 50 kW/68 PS, 63 kW/86 PS bzw. 78 kW/106 PS leisten. Ein Novum ist das automatisierte Quickshift-Getriebe mit Schaltwippen am Lenkrad. 
 

Der neue Clio basiert auf der gemeinsam von Renault und Nissan entwickelten B-Plattform, das Fahrwerk ist vom Mégane abgeleitet. Gebremst wird serienmäßig mit ABS, elektronischer Bremskraftverteilung (EBV) und Bremsassistent. ESP und ASR gibt’s auf Wunsch. Wie der Modus ist der Clio auch mit aktivem Kurvenlicht erhältlich. Preislich gesehen dürfte der Einstieg bei etwa 12.000 Euro beginnen.

VW Passat auf Platz 2
Hinter dem Clio hat die Jury den VW Passat mit 251 Punkten auf Platz zwei gewählt. Dritter wurde der Alfa Romeo 159 (212 Punkte), vor dem neuen Dreier-BMW (203 Punkte) und dem Kompakt-Van Mazda5 (198). Der Drilling Citroen C1, Peugeot 107, Toyota Aygo erreichte Platz 6 (187 Punkte), die zweite Generation des Toyota Yaris kam mit 143 Punkten schon etwas abgeschlagen auf Platz 7.

 

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden