Fr, 25. Mai 2018

50.000 Files geklaut

06.03.2012 10:29

Hacker stahlen bei Sony unbekannte Jackson-Titel

Im vergangenen Jahr wurde Sony mehrmals gehackt - Millionen Kundendaten verschwanden, das Online-Spielenetzwerk des Konzerns fiel wochenlang aus, am Ende litt sogar die Bilanz unter den Cyberattacken. Bei einer dieser Attacken sollen, wie erst jetzt bekannt geworden ist, auch über 50.000 Musikdateien gestohlen worden sein. Darunter zum Beispiel der komplette Musikkatalog Michael Jacksons, inklusive bisher unveröffentlichter Titel.

Verschiedenen Berichten zufolge soll der Schaden umgerechnet etwa 191,9 Millionen Euro betragen. Wann genau die Hacker zugeschlagen haben, ist unklar, der Diebstahl dürfte aber im Zuge des Angriffs auf das PlayStation Network im vergangenen April (siehe Infobox) über die Bühne gegangen sein.

Sony soll schon Wochen danach durch die Beobachtung sozialer Netzwerke auf den Cybercoup aufmerksam geworden sein, Fans hätten sich dort über die unveröffentlichten Werke unterhalten, heißt es. Da aber keine Kundendaten gestohlen wurden, musste der Konzern die Öffentlichkeit nicht informieren. Erst am Samstag hat Sony dies nachgeholt, nachdem die Nachricht an die Öffentlichkeit gelangt war.

Das Unternehmen hatte 2010 das Recht erworben, alle Werke aus Michael Jacksons komplettem Musikkatalog sieben Jahre lang zu veröffentlichen. Darunter befanden sich auch zahlreiche bisher unveröffentlichte Tracks, etwa Duette mit Will.i.am von den Black Eyed Peas und dem verstorbenen Queen-Frontmann Freddie Mercury. Doch auch andere Titel wurden gestohlen, unter anderem von Jimi Hendrix, Avril Lavigne und den Foo Fighters.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden