Do, 24. Mai 2018

Bequem per Browser

10.09.2011 10:49

NASA lädt mit Web-Anwendung zur Reise durchs Weltall

Der Weltraum, unendliche Weiten. Wie unendlich, das zeigt eine neue kostenlose Web-Anwendung der US-Raumfahrtbehörde NASA, mit der sich Nutzer bequem per Browser auf eine interstellare Reise durch den Weltraum begeben können.

Die "Eyes On The Solar System" genannte Anwendung bietet Nutzern laut Jim Green, Leiter der Abteilung für planetare Forschung bei der NASA, erstmals die Möglichkeit, das gesamte Sonnensystem sowie sämtliche Missionen der US-Weltraumbehörde "in Bewegung und Echtzeit" zu verfolgen. Ziel sei es, Wissenschaft mit allen zu teilen.

Mit Hilfe der kostenlosen Web-Anwendung könnten sich Interessierte "frei durch das Sonnensystem bewegen und sehen, was unsere Weltraumflugkörper sehen", erklärt Blaine Baggett, Leiter des NASA-Büros für Kommunikation und Bildung. "Und all das, ohne den Computer verlassen zu müssen", ergänzt er.

Zwar befindet sich "Eyes On The Solar System" derzeit noch in der Beta-Phase, den interessierten Astronomen hindert das allerdings nicht daran, frei durchs Weltall zu fliegen und die Planeten unseres Sonnensystems zu erkunden. Auch einzelne NASA-Projekte, etwa die Jupiter-Sonde "Juno", können bereits in Echtzeit verfolgt werden.

Vor und zurück in der Zeit
Wem das zu lange dauert, der kann über eine Zeitleiste auch "vorspulen" und so in Erfahrung bringen, wo die Sonde in den nächsten Wochen, Monaten und Jahren herumkreisen wird. Der virtuelle Blick in die Zukunft reicht bis ins Jahr 2050. Wer sich hingegen für zurückliegende NASA-Missionen interessiert, kann die Zeit auch umdrehen und bis ins Jahr 1950 zurückblicken. Historische Momente wie die Mondlandung im Jahr 1969 können somit noch einmal erlebt werden.

Weltraum-Trip auch in 3D möglich
Benötigt wird dafür neben einer bestehenden Internetverbindung lediglich die Installation des "Unity 3D"-Plugins, welches über die Website von "Eyes On The Solar System" zum Download angeboten wird. Eine handelsübliche Rot-Cyan-Brille vorausgesetzt, kann der Nutzer dann sogar in 3D durchs Weltall reisen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden