Do, 24. Mai 2018

Gift in der Haut

10.08.2011 14:00

Wespen, Bienen, Hornissen - Erste Hilfe bei Stichen

In der warmen Jahreszeit verbringen wir viel Zeit im Freien. Dort lauern aber oft unangenehme Insekten, deren Stiche mitunter zu allergischen Reaktionen führen können. Oder, wenn in den Mund gestochen wurde, sogar zur tödlichen Bedrohung werden. Dazu gehören besonders die Stiche von Wespen, Bienen und Hornissen. Wir verraten dir, wie du der schwarz-gelben Plage beikommst.

Bienen und Wespen spritzen beim Stich Gift in die Haut, was zu unangenehmen Symptomen führen kann.

Erste Hilfe bei Stichen
Nach Stichen vorsichtig den Stachel entfernen, ohne dabei Druck auf die am Stachel hängende Giftblase auszuüben. Sonst gelangt noch mehr Gift in die Einstichstelle. Anschließend die Wunde desinfizieren. Um Schwellungen und Schmerzen zu lindern, sollte schnelle Kühlung (z.B. Eiswürfel, Topfenwickel) erfolgen. Gegen Juckreiz helfen Salben und Gels aus der Apotheke. Damit verhindert man auch, dass sich durch dauerndes Kratzen die Einstichstelle entzündet. Allergiker sollten immer eine "Notfallausrüstung" dabeihaben (vom Arzt beraten lassen!).

Bei Erstickungsgefahr: Notarzt
Vorsicht! Süße Getränke oder Kuchen im Freien wirken auf Insekten besonders anziehend. Dabei bevorzugen sie zuckerhaltige Nahrungsmittel und auch Getränke für den Eigenbedarf, Fleisch wird als Proteinspender in erster Linie an die Larven verfüttert.

Übersieht man eine Biene oder Wespe und sie landet im Mund, kann das gefährlich werden. Beim Stich droht Erstickungsgefahr. Sofort den Notarzt rufen.

Bei Wespen Ruhe bewahren
Um die schönste Zeit des Jahres "unbeschadet" zu überstehen, solltest du folgende Tipps beherzigen:

  • Keine hektischen Bewegungen, wenn Bienen oder Wespen in der Nähe sind.
  • Ungünstig ist es, ein Tier zu erschlagen, weil dann Duftstoffe freigesetzt werden, die andere Wespen oder Bienen noch aggressiver machen.
  • Halte Abstand zu überreifen Früchten, Blüten und Mistkübeln.
  • Vermeide stark duftende Parfums, Cremen oder Haarspray (lockt Insekten an).
  • Nicht barfuß über blühende Wiesen laufen.
  • Bring ein Insektenschutzgitter an deinen Fenstern an.
  • Wer gute Nerven hat und die dicken Brummer in der Umgebung aushält, ist gut beraten, Hornissen in der Umgebung zu dulden. Die großen Cousinen der Wespen sind nämlich reine Räuber und plündern mit Vorliebe Wespennester. Von Fleischresten am Teller oder zuckersüßer Limonade halten Hornissen gar nichts, die Grillparty lassen sie völlig unbehelligt.

Noch mehr wertvolle Tipps gegen die Plagegeister des Sommers findest du in der Infobox!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden