Fr, 15. Dezember 2017

"Mood-Food"

28.10.2009 16:16

Mit der richtigen Ernährung miese Laune vertreiben

Das Wetter ist mies, es gibt Ärger mit den Kindern, am Arbeitsplatz herrscht dicke Luft, die Laune ist im Keller. Viele von uns greifen bei übler Stimmung zum Trost zu einer Tafel Schokolade oder einer Packung Chips. Essen - und das ist wissenschaftlich erwiesen - hebt tatsächlich die Laune. Von den schnellen Frustkillern sollte man aber tunlichst die Finger lassen. Sie helfen nur kurzfristig, machen sich dafür langfristig auf den Hüften breit.

Es gibt andere kulinarische Gute-Laune-Therapien, die wirklich funktionieren. Die richtigen Lebensmittel können das Glücksempfinden steigern. Man nennt diese Nahrungsmittel "Mood-Food", wörtlich übersetzt "Laune-Nahrung". "Mood-Food" kann die Stimmung aufhellen und die Widerstandsfähigkeit gegen Stress beruflicher und persönlicher Art deutlich erhöhen.

Die Autorin Dr. Andrea Flemmer hat in ihrem Buch "Mood-Food – Glücksnahrung" nun die besten Ernährungstipps für gute Laune zusammengetragen und zeigt auf, dass eine gesunde, abwechslungsreiche, mediterran ausgerichtete, vitamin- und mineralstoffreiche Vollwertnahrung mit Fisch, Gemüse, Kohlenhydraten, wenig Fett und Eiweiß der beste Garant für eine dauerhaft gute Stimmung ist.

Die folgenden Nahrungsmittel sollten laut der Autorin dabei besonders oft auf den Tisch kommen:

Fisch: Fisch, Fischöle und Pflanzenöle, die ähnliche Fettsäuren enthalten, heben die Stimmung.

Vitaminreiche Kost: Ein Vitamin-B-Mangel kann zu schlechten Gedächtnisleistungen, aber auch zu Depressionen führen. Genügend Vitamin-B-reiche Lebensmittel wie Hefe, Weizenkeime, Lachs oder Spinat machen gute Laune.

Hülsenfrüchte: Erbsen, Bohnen und Sojabohnen sind reich an biologisch hochwertigem Pflanzeneiweiß, Ballaststoffen und sekundären Pflanzenstoffen. Nervliche Belastbarkeit und die gute Stimmung werden durch die hochwertigen Inhaltsstoffe positiv beeinflusst.

Gemüse: Täglich zwei bis drei Portionen Gemüse, dann erhält man viele wertvolle Substanzen, die glücklich machen.

Nudeln und Reis: Vollkornnudeln und Vollwertreis enthalten wertvolle komplexe Kohlenhydrate und Ballaststoffe, die in Kombination mit wenig Eiweiß stimmungsaufhellend wirken.

Knäckebrot: Die reichhaltige Palette an wertvollen Inhaltsstoffen sorgt laut dem Ratgeber für einen gleichmäßigeren Blutzuckerspielgel und schließlich eine positivere Stimmung sowie innere Ausgeglichenheit.

Datteln, Feigen und Bananen: Die Früchte wirken als "Mood-Food", weil sie wenig Eiweiß enthalten.

Erdnüsse: Erdnüsse enthalten wie Fleisch, Thunfisch und Lachs viel Isoleucin und ist sehr vitaminreich.

"Mood-Food - Glücksnahrung" von Dr. Andrea Flemmer, erschienen bei Schlütersche.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden