Do, 26. April 2018

Niemand verletzt

14.02.2018 13:41

Glimmbrand in den Aluminiumwerken in Lend

Ein Glimmbrand in der Halle I der Aluminiumwerke in Lend konnte am Mittwoch rasch gelöscht werden. Ein technischer Defekt im Filterbereich einer Absauganlage hatte den Brand entfacht. 30 Arbeiter wurden evakuiert. Verletzt wurde niemand. 

Ein technischer Defekt löste am Mittwoch gegen 11.30 Uhr einen Glimmbrand im Filterbereich des Werks I bei den Aluminiumwerken in Lend aus. Da sich rasch starker Rauch in der Halle ausbreitete, wurden die Arbeiter rechtzetig auf den Brand aufmerksam und schlugen Alarm. Die Feuerwehr Lend mit dem Löschzug Embach und die Feuerwehr Taxenbach mit den Löschzügen Eschenau und Högmoos eilten mit knapp 50 Mann vor Ort.

Die 30 Arbeiter wurden evakuiert. "Ein Atemschutztrupp ist dann in die Halle rein und hat die Glutnester gelöscht", erklärt Einsatzleiter und Feuerwehrkommandant Wilhelm Kössler.

Nach 10 Minuten war der Brand geslöscht. Danach musste das Werk I aber noch ordentlich durchlüftet werden. "Das war eigentlich die Hauptarbeit." Nach zwei Stunden konnten die Kameraden wieder einrücken und die Arbeiter in Lend wieder in die Halle. Kössler vermutet, dass nur der Filter ausgetauscht werden muss und die Absauganlage weiter funktioniert. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand.

 

Manuela Kappes
Manuela Kappes

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden