Mo, 23. April 2018

360.000 Zuseher

12.01.2018 16:20

Die „Overwatch League“ startet als Publikumsmagnet

Blizzard hat ein neues eSports-Spektakel gestartet: Die „Overwatch League“. Bei den ersten Matches, die am Donnerstagabend in einer eigens eingerichteten eSports-Arena in Los Angeles über die Bühne gingen, hatten die Veranstalter nicht nur offline volles Haus. Auch online verfolgten Hunderttausende Fans des Helden-Shooters die Matches zwischen Teams aus den USA, China und Südkorea.

Ganze 360.000 Zuseher haben den Auftakt zur Overwatch League über die Streamingseite Twitch verfolgt, berichtet „Eurogamer“. Bei den ersten Matches am Donnerstagabend besiegte das Team Los Angeles Valiant die Gegner von San Francisco Shock mit 4:0. Die Los Angeles Gladiators deklassierten die Shanghai Dragons mit 4:0, deutlich knapper endeten die Matches zwischen dem südkoreanischen Team Seoul Dynasty und den Texanern von Dallas Fuel. Seoul siegte mit 2:1.

Zu sehen gibt es die Matches auf der Streamingplattform Twitch, die einen Exklusiv-Deal für die ersten zwei Jahre der Overwatch-League mit Blizzard ausgehandelt hat. Die Saison hat gerade erst begonnen und dauert zunächst bis 16. Juni, wobei wöchentlich jede Nacht von Donnerstag bis Samstag drei Matches gespielt werden. Dann gehen die sechs besten Teams in die Meisterschaft und entscheiden bis 28. Juli, wer sich den Meistertitel der ersten Saison der Overwatch League holt.

In die Overwatch League fließt viel Geld
Blizzard scheut keine Kosten und Mühen, um seine Overwatch League zum populären Wettkampfereignis zu machen. Die Spiele finden zu US-amerikanischen Hauptabendzeiten statt, überdies hat man sich dazu entschlossen, Teams aus verschiedenen Städten gegeneinander antreten zu lassen, um auch Fans des klassischen Sports mit einer Portion Lokalpatriotismus anzulocken.

Die Spieler werden umhegt wie Profi-Athleten: Blizzard trägt laut „Engadget“ dafür Sorge, dass jeder Spieler in der Overwatch-League zumindest 50.000 US-Dollar im Jahr verdient und krankenversichert ist, damit er sich voll auf den eSport konzentrieren kann. Überdies fließen hohe Summen von Sponsoren: Unternehmen, die ihr Team in der Overwatch League antreten lassen wollen, sollen sich mit bis zu 20 Millionen US-Dollar in die Liga eingekauft haben.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden