Sa, 18. November 2017

Flucht vor Kollaps

20.06.2008 13:53

Manager verlassen in Scharen Yahoo

Immer mehr führende Manger des Internetkonzerns Yahoo verlassen zurzeit das Unternehmen, berichtet die "New York Times". Schon seit zwei Jahren zeichne sich der Trend ab, so die Zeitung - doch nun habe sich das "Träufeln in eine Flut verwandelt". Die Firmenoberen flüchten offenbar vor dem befürchteten Firmen-Kollaps, nachdem eine Übernahme durch Microsoft verhindert wurde.

Fünf führende Manager und eine Handvoll weiterer hoch angesehener Yahoo-Mitarbeiter haben seit dem geplatzten Microsoft-Deal ihren Abgang verkündet. Darunter auch Brad Garlinghouse, der unter anderem für die erfolgreicheren Yahoo-Sparten E-Mail und Flickr verantwortlich war. Gegen die Übernahme hatte sich vor allem Mitbegründer und Yahoo-Chef Jerry Yang gemeinsam mit Präsidentin Susan L. Decker (beide im Bild) gestemmt.

Dass die führenden Manager nun das "sinkende Schiff" Yahoo verlassen, sei ein Zeichen dafür, dass sie das Vertrauen in die Unternehmensleitung verloren hätten, so Analyst Ross Sandler gegenüber der "New York Times". "Und das ist nichts Gutes", fügte er hinzu. Ähnlich kritisch beurteilte Analyst Scott Kessler die Situation: "Einer der Gründe, warum Jerry zum Chef ernannt wurde, ist, weil er die Leute dafür begeistern konnte, wieder für Yahoo zu arbeiten. Jetzt gehen sie einen Schritt zurück."

Yahoo plant Umstrukturierung
Ebenfalls Mitschuld an der Massenflucht von Yahoo-Managern soll eine Umstrukturierung haben, die das Unternehmen laut "Wall Street Journal" plant. So sollen mehrere Produktgruppen in eine globale Produktorganisation zentralisiert werden, wie das Blatt am Freitag berichtete. Zu den Produktgruppen gehören E-Mail, Suche und Internetauftritte. Details der Umstrukturierung könnten bereits in der nächsten Woche bekannt gegeben werden. Zusammen mit diesen Plänen sollen der Zeitung zufolge auch Führungsposten neu besetzt werden - nach dem Exodus hat Yahoo wohl auch keine andere Chance.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden