Das freie Wort - Briefe an den Herausgeber

Hier finden Sie alle in der „Krone“ veröffentlichten Leserbriefe. Wenn Sie uns auch einen Beitrag zukommen lassen wollen, wenden Sie sich bitte an leser@kronenzeitung.at oder klicken Sie hier.

12. Oktober 2021
  • Chat-Nachrichten

    Die Chat-Protokolle der ÖVP bekommen für mich erst einen Stellenwert, wenn wir sie auch von den anderen Parteien kennen. Erst dann kann man ...
    Johann Hinterndorfer
    mehr
  • Entschuldigen Sie sich!

    Herr Kurz, ich schäme mich für Sie und unser Österreich. Das haben wir nicht verdient. Es interessiert mich nicht, ob die Ihnen vorgeworfenen ...
    Dipl. Päd. Walter Koren
    mehr
  • Benimmkurs empfohlen!

    Die Chats, die nun in den Medien zum Vorschein gekommen sind, müssen auf das Schärfste verurteilt werden. Die Beleidigungen, die aus dem Umfeld von ...
    Wolfgang Geizenauer
    mehr
  • Macht um jeden Preis

    Es ist traurig und macht zornig, wie in unserem Land Politik gemacht wird. Die politischen Parteien betrachten das Land als ihr Eigentum und handeln ...
    Franz Peer
    mehr
  • Die Affäre Wulff

    Erinnern wir uns an die Affäre Christian Wulff. Deutscher Bundespräsident von 2010 bis 2012. Er wurde damals von Journalisten und Staatsanwälten der ...
    Peter Eidler
    mehr
  • Naivität hoch drei

    Wenn eine Gabi Schwarz von der ÖVP schon vor Tagen den Medien ausrichtet, dass eine Hausdurchsuchung im Bundeskanzleramt „nur“ deswegen unnötig ist, ...
    Franz Wilding
    mehr
  • Politische Sümpfe

    Früher haben sich Politiker gefragt: „Wo war meine Leistung?“ Heute müssen sie sich fragen: „Wo ist der Strafbestand? Die Anklage? Die Verurteilung?“ ...
    Gerhard Suva
    mehr
  • Kabarettbühne

    Traurig, wie sich unsere Politik zurzeit entwickelt hat. Der eine (Kurz) windet sich in geübter Rhetorik, in Worten, die jenen eines Priesters ...
    Helmut Kratzl
    mehr
  • Nicht vereinbar!

    Unschuldsvermutung – ja, Herr Kurz, die gilt auch für Sie, für Ihre Person, aber nicht für das Amt des Bundeskanzlers! Eine politische Funktion ist ...
    Bernd Traub
    mehr
  • „Zur Seite treten“

    „Zur Seite treten“ sollten auch einmal diese extreme Missgunst zwischen den Parteien, diese feindselige Hast zur Vorverurteilung, dieses generell ...
    Karl Brunner
    mehr
  • Kurz – ein Polittrickser?

    Vermutlich wurde Herr Kurz von doch noch vorhandenen „echten Schwarzen“ aufgefordert zurückzutreten. Mit viel Pathos und bühnenreifer, auf die ...
    Günther Berghammer
    mehr
  • Pflichtlektüre

    Alle Politiker sollten dazu verpflichtet werden, Leserbriefe und vor allem die Kolumne von Herrn Dr. Wallentin zu lesen und ihre Meinung dazu ...
    Stephan Pestitschek
    mehr
  • Keine Hü-hott-Politik!

    Um an die Macht zu kommen, kann es offensichtlich für manche Politiker (aller Parteien) Steuergeld kosten, was es wolle (manipulierte Umfragen, ...
    Gerhard Breitschopf
    mehr
  • Traurig, aber wahr . . .

    Sebastian Kurz ist seinerzeit angetreten, um im sogenannten konservativ-christlichen Parteienspektrum eine neue, lautere Politik zu schaffen. Mit ...
    Gerhard Rust
    mehr
  • Phönix aus der Asche

    Die enttäuschten Oppositionsparteien toben. Warum eigentlich? Haben sie wirklich geglaubt, eine 4er-Konstellation wäre der Burner? Und haben sie ...
    Dipl.-Päd. Günther Kraftschik
    mehr
  • Rücktritt

    Kurz trat zurück, das ist jetzt fix! Dadurch ändert sich jetzt was? Ach, NIX .! – Ein Überschmäh der ÖVP? Jo, eh.!
    Haribert Isepp
    mehr
  • Einfach nur scheinheilig

    Es ist einfach durchschaubar, fadenscheinig und einfach nur scheinheilig. Kurz tritt als Kanzler zurück und wird Klubobmann. Das bedeutet, es ändert ...
    DI Gerhard Pichl
    mehr
  • Stratege Kurz

    Jetzt schickt die Kurz-Clique eine Marionette vor, und das System Kurz läuft ganz normal im Hintergrund weiter. Das einzig Positive daran: Herbert ...
    Georg Culetto
    mehr
  • Wenigstens das totale Chaos wurde verhindert

    Was Sebastian Kurz freiwillig (freiwillig? Na ja.) spät, sehr spät, machte, war letztendlich zu erwarten und ist in der aktuellen Lage vor allem für ...
    Helmut Ehold
    mehr
  • Es reicht, und es ist genug!

    Ein Narzisst im Kanzleramt, dessen Eskapaden ganz Österreich in den Abgrund ziehen. Eine Regierung, die nicht mehr dem Staat, sondern der ...
    Peter Humer
    mehr
  • Friedensnobelpreis

    Wie mehrmals verlautet wurde, wurde der diesjährige Friedensnobelpreis zwei mutigen Journalisten zugesprochen. Diese sind Frau Maria Ressa, eine ...
    Hans Gamliel
    mehr
12. Oktober 2021