16.01.2008 13:28 |

Kirchen-Zündler

Zehnjähriger soll Brände in Kirche gelegt haben

Nach vier in den vergangenen Wochen in der Stadtpfarrkirche St. Nikolaus in Judenburg (Steiermark) gelegten Bränden konnte am Mittwoch ein Tatverdächtiger ausgeforscht werden: Laut Polizei soll es sich um einen zehnjährigen Schüler handeln, der mit der Zündelei Aufmerksamkeit erregen wollte.

Dem Burschen wird vorgeworfen, zwei Brände in den vergangenen Tagen und zwei im Dezember 2007 in der Kirche verursacht zu haben. Er soll Altarbücher und den Beichtstuhl angezündet haben. Die Ermittlungen seien aber noch im Gange, da bei den Einvernahmen ein Erziehungsberechtigter hinzugezogen werden muss, so die Ermittler.

Durch die rasche Entdeckung der Flammen durch den Mesner konnte größerer Sachschaden verhindert werden. Laut Polizei handelte es sich vermutlich um eine Art „Hilfeschrei“ des Burschen, offenbar wegen familiärer Probleme.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 21. Juni 2021
Wetter Symbol