15.01.2008 19:24 |

Grundsatzrede

Kanzler verspricht umfangreiche Steuerreform

Grundsatzrede des Kanzlers zum einjährigen Jubiläum der großen Koalition gestern in der Hofburg, und Alfred Gusenbauer versprach dabei den Steuerzahlern "eine umfangreiche Steuerreform mit merkbaren Entlastungen, damit sich Leistung wieder lohnt". Gusenbauer ging dabei auch auf das Problem ein, den Wohlstand gerechter zu verteilen.

Wenn nämlich der Einkommensunterschied zwischen Topverdienern und Arbeitern bzw. Angestellten mehr als das Hundertfache betrage, dann, so Gusenbauer, "stimmt etwas bei der Verteilung nicht". Wichtig sei deshalb, "die wahren Leistungsträger des Landes, die vielen Bezieher von kleinen und mittleren Einkommen, die den Aufschwung mit ihrer tagtäglichen Arbeit ermöglichen, zu entlasten".

Zum brandheißen Thema Jugendkriminalität sagte der Kanzler, das wirkungsvollste Gegenrezept sei "die bestmögliche Ausbildung und Qualifikation für alle in Österreich lebenden Menschen". Wer eine faire Chance habe, in Österreich etwas zu erreichen und am Wohlstand teilzuhaben, der verbaue sich nicht leichtfertig seine Zukunft.

"Die Fristenlösung nicht aufweichen"
Zur derzeitigen Diskussion um die Fristenlösung bekräftigte Gusenbauer das Recht der Frauen, frei zu entscheiden. Dieses Recht "darf nicht aufgeweicht werden".

Von Peter Gnam, Kronen Zeitung

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 25. Juni 2021
Wetter Symbol