13.01.2008 13:29 |

Frontalcrash

Schulmannschaft bei Autounfall in Kanada getötet

Nur wenige hundert Meter vor ihrer Heimatstadt Bathurst sind bei einem Autounfall in der ostkanadischen Provinz New Brunswick sieben Spieler einer Basketballschulmannschaft und eine Lehrerin tödlich verunglückt.

Nach kanadischen Medienberichten prallte der Schulbus auf dem Rückweg von einem Auswärtsspiel im 220 Kilometer südlich gelegenen Moncton am Samstag kurz nach Mitternacht auf eisglatter Straße gegen einen Sattelschlepper.

Vier Insassen, darunter der Trainer und seine Tochter, überlebten das Unglück. Die getöteten Spieler waren zwischen 15 und 18 Jahre alt. Die Polizei geht davon aus, dass die Lehrerin am Steuer die Kontrolle über das Fahrzeug verlor, auf die Gegenfahrbahn schleuderte und gegen den entgegenkommenden Sattelschlepper prallte.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).