05.01.2008 08:08 |

Verhaftet

Betrunkener Vater schlägt Kind und Frau

Dramatische Szenen haben sich am Donnerstagabend in einer Flüchtlingsfamilie in Badgastein im Pongau abgespielt. Ein georgischer Asylbewerber hat seine hochschwangere Frau und seinen 13-jährigen Sohn mit dem Umbringen bedroht und durch Schläge leicht verletzt. Den beiden Opfern gelang in einem günstigen Moment die Flucht aus der gemeinsamen Wohnung. Der 39-jährige Gewalttäter wurde verhaftet und in die Justizanstalt Salzburg gebracht.

Der Mann schlug laut Polizei zuerst mit den Fäusten gegen den Hund seines Sohnes. Als der Bub das Tier aufhob, um es zu schützen, versetzte der Alkoholisierte dem Kind mehrere Hiebe. Der zu Hilfe eilenden Mutter, die im achten Monat schwanger ist, schlug er ins Gesicht.

Die Frau konnte aus der Wohnung flüchten, sie alarmierte die Polizei. Als der 13-Jährige sah, dass sein Vater zu einer Schublade ging, in der Küchenmesser lagen, lief er in Panik ohne Jacke und Schuhe auf die Straße. Mutter und Kind fanden schließlich bei Nachbarn Zuflucht.

Nach Angaben der Exekutive war es bereits zu mehreren derartigen Exzessen gekommen. Im Falle einer Aufhebung der Untersuchungshaft darf der Randalierer die Wohnung in Bad Gastein nicht mehr betreten.

Weil in den Storypostings keine sinnvolle Diskussion mehr stattgefunden hat und beleidigende, rassistische und diskriminierende Postings überhandgenommen haben, sehen wir uns gezwungen,  die Kommentar-Funktion bis auf Weiteres zu deaktivieren.

Sonntag, 20. Juni 2021
Wetter Symbol