04.01.2008 11:46 |

Rabiate Miss

US-Schönheitskönigin entführte Ex-Lover

Schwedische Gardinen statt Beauty-Farm: Die amerikanische „Miss Desert Sun“ Kumari Fulbright, die als Model auch für scharfe Kalenderfotos im Bikini und mit Maschinengewehr posiert hat (Foto rechts), wird beschuldigt, ihren Ex-Liebhaber entführt und brutal gefoltert zu haben. Das Bild links zeigt Fulbright nach ihrer Verhaftung.

Fulbright, die in den Jahren 2005 und 2006 bei den „Miss Arizona“-Wahlen zur „Miss Desert Sun“ gewählt worden war und inzwischen Rechtswissenschaften studiert, soll – wie erst jetzt herauskam - am 18. Dezember des Vorjahres im US-Bundesstaat Arizona ihren 24-jährigen Ex-Freund in ihre Wohnung gelockt und ihn dann schlimm zugerichtet haben.

Unter dem Vorwand, sich „frisch machen“ und duschen zu wollen, ließ sie ihn kurz alleine. In dieser Zeit sollen drei Männer – Freunde der Beschuldigten – in die Wohnung geschlichen sein und den 24-Jährigen mit Klebeband gefesselt haben.

Fulbright beendete derweil seelenruhig ihre Dusche. Nach ihrer Rückkehr ins Wohnzimmer beschuldigte sie ihren gefesselten Ex-Lover, er habe ihr Schmuck gestohlen, den sie von einem anderen Ex-Freund geschenkt bekommen habe. Dann soll sie den Gefesselten in den Oberarm, in die rechte Hand und ins Ohr gebissen haben. Danach hielt sie ihm ein Fleischermesser an den Kopf und drohte ihm, ihn zu ermorden. Auch mit einer Handfeuerwaffe soll die rabiate Schöne ihn in Schach gehalten haben.

Letztendlich gelang es dem Mann, sich zu befreien und nach der Waffe zu greifen. Dabei soll sich ein Schuss gelöst haben. Getroffen wurde niemand. Der Mann schaffte es in dem Durcheinander aber, sich ins Freie zu retten und Hilfe zu holen.

Die Schönheitskönigin und ihre Helfer müssen sich jetzt vor Gericht wegen Entführung, bewaffneten Überfalls und schwerer Körperverletzung verantworten.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).