22.11.2007 20:28 |

Festnetz-Krieg

Alternativanbieter kritisieren Telekom-Angebot

Der Streit um das Kombi-Paket (Festnetz, Internet & Handy um 19,90 Euro) der Telekom Austria (TA) eskaliert. Der Verband Alternativer Betreiber (VAT) wirft ihr "Marktzerstörung" vor, weil sie wegen hoher Vorleistungskosten an die TA nicht mehr konkurrenzfähig sein können. Klagen sind geplant.

Trotz der durch den Regulator vorgeschriebenen Modifikation des Pakets sei es für Alternative nicht möglich, ein kostendeckendes Konkurrenz-Angebot zu stellen. Sie fordern daher eine Senkung ihrer Gebühren an die TA oder die Abschaffung der TA-Grundgebühr, die auch ihre Kunden zahlen.

Dazu TA-Sprecher Martin Bredl: "Das ist eine befristete Marketingaktion, weil wir im Festnetz monatlich 20.000 Kunden verlieren." Der VAT hätte am liebsten eine Aufspaltung der TA in eine Netz- und eine Servicegesellschaft wie in England.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 07. Mai 2021
Wetter Symbol