18.11.2007 15:22 |

Bis zum Dach

Mehrere Dörfer in Griechenland überflutet

Schwere Regenfälle haben in vielen Regionen Griechenlands am Samstag erhebliche Verkehrsprobleme verursacht und mehrere Dörfer überschwemmt. An der griechisch-türkischen Grenze musste ein Dorf evakuiert werden.

Das Wasser war fast bis zu den Dächern der Häuser gestiegen, berichtete der staatliche griechische Rundfunk. Mindestens 400 Häuser wurden Medeinberichten zufolge zum Teil schwer beschädigt. In weiten Teilen der nordgriechischen Provinz Mazedonien fiel der Strom für mehrere Stunden aus. Auf der Halbinsel Peloponnes musste die Nationalstraße, die Athen mit der Hafenstadt Kalamata verbindet, wegen Erdrutschen an zwei Stellen vorübergehend gesperrt werden.

An der griechisch-türkischen Grenze mussten rund 2.000 Menschen die Nacht in Sporthallen verbringen.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).