12.11.2007 09:20 |

In Seenot

Griechische Küstenwache rettet 280 Flüchtlinge

Die griechische Küstenwache hat am Sonntag vor dem Peloponnes ein türkisches Schiff mit 280 überwiegend aus dem Irak stammenden Flüchtlingen abgeschleppt. Die Besatzung des Schiffes hatte laut Küstenwache elf Seemeilen vor der Küste wegen technischer Probleme in rauer See einen Notruf abgesetzt.

Die Flüchtlinge hätten für ihre Überfahrt von der Türkei nach Italien pro Kopf 2000 Dollar bezahlt. In Polizeikreisen hieß es, der Kapitän und 15 Besatzungsmitglieder seien festgenommen worden. In den vergangenen vier Jahren haben rund 400.000 Menschen den Versuch unternommen, auf illegalem Weg in das EU-Mitgliedsland Griechenland einzureisen.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).