09.11.2007 16:34 |

Krieg, schon wieder

Blitzkrieg 2 ¿ Die Befreiung

Der Zweite Weltkrieg neigt sich dem Ende entgegen. Die Deutschen versuchen mit der Ardennenoffensive die nicht zu verhindernde Niederlage abzuwenden, während die Alliierten unter anderem auch in Italien immer weiter vorrücken.

Im neuesten Standalone-Addon der Blitzkrieg-Serie übernimmt der Spieler für jeweils eine Kampagne eine der beiden Seiten. Die Fangemeinde des Echtzeitstrategiespiels dürfte nicht die kleinste sein, wenn man sich die vielen bereits erschienen Erweiterungen in Erinnerung ruft. Da diesmal das Hauptprogramm nicht erforderlich ist, bietet sich für Interessierte der Einsteig in die Serie an. Ein ausführliches Tutorial führt in die vielfältigen Möglichkeiten des Spiels ein. Neulinge sollten dieses unbedingt absolvieren, da sie sonst in den Kampagnen sehr schnell frustriert das Handtuch werfen dürften.

Im Mittelpunkt stehen die vielen, unterschiedlichen Einheiten und ihre einsatzspezifische Verwendung. Der Bau einer Basis entfällt. Allerdings ist man aufgrund der komplexen Einsatzmöglichkeiten der Einheiten dankbar, sich nicht auch um den Aufbau eines Hauptquartiers kümmern zu müssen. Ein erfolgreicher Einsatz setzt nicht nur das Wissen um die Stärken und Schwächen der eigenen Einheiten voraus, sondern verlangt zudem ein kluges und taktisches Vorgehen, da die Anzahl der Einheiten zumeist begrenzt ist. Erst mit der Einnahme wichtiger Gebäude darf Nachschub angefordert werden.

Die Schlagkraft der Truppen kann jedoch erhöht werden, indem man sie sich eingraben lässt. Die Artillerie kann wiederum von einem Sniper eingewiesen werden. Diese Aufgabe erledigen auch Aufklärungsflugzeuge - zumindest so lange bis sie von der feindlichen Flak vom Himmel geholt werden. Die Infanterie sollte sich tunlichst in Schützengräben, die zuvor von den Pionieren ausgehoben werden, aufhalten. Besser noch ist es, sie in Gebäuden zu positionieren. Die Pioniere erledigen auch die Räumung von Minenfeldern sowie die Reparatur von beschädigten Einheiten. Die Detailbesessenheit der Entwickler geht sogar soweit, dass schwere Geschütze erst an einen LKW angehängt werden müssen, bevor ihre Position verändert werden kann.

Das Spiel erlaubt kein blindes Anrennen gegen die feindlichen Stellungen. Nur durch überlegtes, taktisches Vorgehen werden sich Erfolge einfahren lassen. Hinderlich dabei sind jedoch vor allem die schlechten Wegfindungsroutinen, da die Einheiten nur selten den kürzesten Weg finden. Dieses Ärgernis hätte aufgrund der vielen Fortsetzungen schon längst beseitigt werden können.

Auch grafisch merkt man dem Spiel sein Alter ein wenig an. Aktuelle Produkte bieten hier wesentlich mehr. Dafür haben auch ältere PCs mit der Ausführung keinerlei Schwierigkeiten.

Einen Online-Modus gibt es ebenfalls. Dort findet sich eine Vielzahl neuer Karten, deren Schauplätze auf ganz Europa verteilt sind. Neben den bekannten Spielmodi stehen auch die Varianten Domination sowie Battlefield zu Verfügung.

Fazit: "Blitzkrieg 2 – Die Befreiung" glänzt nicht mit großen Neuerungen, vielmehr setzen die Entwickler auf Bewährtes. Die wenigen Updates, die miserable KI und die verstaubte Präsentation werden wohl nur von den Fans der Serie toleriert werden. Eine ausgefeilte Spielmechanik und ein guter Multiplayer-Teil machen diese Schwächen nur zum Teil wieder wett.

Plattform: PC
Publisher: CDV Software
Krone.at-Wertung: 73%

von Harald Kaplan

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 25. Juni 2021
Wetter Symbol