07.11.2007 11:38 |

Hausbrand

Tiroler steckt beim Schnapsbrennen Haus in Brand

Beim Versuch, Schnaps zu brennen, hat ein 59-jähriger Tiroler am Dienstag in Pfons ein Bauernhaus in Brand gesteckt. Zwölf Feuerwehrmänner aus Pfons und Kollegen aus dem Nachbarort Matrei am Brenner waren nötig, um den Brand unter Kontrolle zu bringen.

Der 59-Jährige hatte im Erdgeschoß des glücklicherweise unbewohnten Hauses einen Kupferkessel mit 15 Liter altem Frittieröl auf einem selbst gemauerten Ofen erhitzt. Gegen 15.00 Uhr überhitzte das Fett im Kessel, umliegende Gegenstände entzündeten sich aufgrund der extremen Temperatur.

Der Mann versuchte erfolglos, die Flammen mit einem Feuerlöscher zu bekämpfen. Der Brand drohte bereits auf andere Räume überzugreifen. Verletzt wurde niemand. Auch die in einem Stall im selben Gebäude gehaltenen Kühe blieben unversehrt.

Symbolbild

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 24. Juni 2021
Wetter Symbol