02.11.2007 20:34 |

Tod bei der Arbeit

Steirer in Baugrube verschüttet und gestorben

Zu einem tödlichen Arbeitsunfall ist es am Freitag in Graz-Straßgang gekommen: Ein 45-jähriger Arbeiter wurde verschüttet, als eine rund 2,5 Meter tiefe Künette einstürzte.

Das Unglück passierte laut Polizei gegen 16.30 Uhr. Nach einem Wasserrohrbruch waren zwei Arbeiter am Trappenweg mit Reparaturarbeiten beschäftigt. Zu diesem Zweck war mit Hilfe eines Baggers eine Künette ausgehoben worden. Als einer der beiden Männer aus der Grube stieg, um eine Schaufel zu holen, gab das Erdreich nach - sein 45-jähriger Kollege wurde dabei verschüttet.

Eine sofort eingeleitete Rettungsaktion, bei der neben den Einsatzorganisationen auch ein Polizeihund im Einsatz war, brachte gegen 19.30 Uhr Gewissheit: Der aus dem Bezirk Weiz stammende Arbeiter hatte den Unfall nicht überlebt. Geprüft wird nun, ob eine Grabung dieser Tiefe nicht entsprechender Sicherungsmaßnahmen bedurft hätte, welche offensichtlich unterblieben waren.

Symbolbild; Foto: Klemens Groh

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 22. Juni 2021
Wetter Symbol