Sa, 18. August 2018

Schlecht fürs Hirn

01.08.2007 16:56

Raucher haben weniger graue Zellen im Gehirn

Dass Rauchen nicht gesund ist und vielfach für Erkrankungen des Herzens und der Lunge verantwortlich ist, weiß mittlerweile jedes Kind. Jetzt hat ein Forscherteam der Berliner Charité und der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt festgestellt, dass Nikotingenuss auch das Gehirn schädigt.

Laut der Untersuchung der deutschen Wissenschaftler haben Raucher durchschnittlich weniger graue Nervenzellen im Gehirn als Nichtraucher. Besonders jene Hirnbereiche, die für Erinnerung und Aufmerksamkeit zuständig sind, sind von dem Schrumpfprozess betroffen, fanden die Forscher bei Vergleichen von Raucher- und Nichtraucher-Hirnen heraus.

Insgesamt, so das Forscherteam, scheinen jedoch alle geistigen Fähigkeiten des Menschen unter dem Nikotinmissbrauch zu leiden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.