So, 21. Oktober 2018

"Sabberte sogar"

07.11.2017 08:37

Paris Hilton wurde von Weinstein auf WC bedrängt

Nachdem Harvey Weinstein mittlerweile von zahlreichen Frauen aus der Filmbranche wegen sexueller Belästigung und Vergewaltigung beschuldigt wird, berichtet nun die "New York Post", dass auch Paris Hilton zu den Opfern des Hollywood-Produzenten zählen soll.

Der Vorfall soll sich laut US-Zeitung 2001 bei der amfAR-Gala in Cannes zugetragen haben. Weinstein habe sie sogar bis auf die Damentoilette verfolgt, berichtet ein Insider. Der Produzent soll direkt auf das damals 20-jährige Starlet zugesteuert sein und habe Hilton belagert, erinnert sich der Augenzeuge.

"Er schien sogar zu sabbern. Er benutzte seine übliche Anmache: 'Komm in mein Büro. Ich will Filme mit dir drehen. Ich kann einen Star aus dir machen'", berichtet dieser. Doch Paris Hilton blieb unbeeindruckt und ließ sich von den Versprechungen Weinsteins nicht überzeugen.

Später soll Filmproduzent der Blondine sogar auf die Damentoilette gefolgt sein. "Er drückte gegen ihre Kabinentür und sagte: 'Ich muss mit dir reden'." Allerdings habe ein Mann beobachtet, wie Weinstein der Hotelerbin gefolgt sei und habe daraufhin den Sicherheitsdienst alarmiert, so der Insider. Mit den Worten: "Es ist okay, ich bin ein Freund", soll dieser jedoch versucht haben die Security loszuwerden. Daraufhin sei er von den Männern mit Gewalt hinausbefördert worden. Die Blondine wurde dann für den Rest des Abends von den Sicherheitsleuten bewacht.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.