So, 24. Juni 2018

30 Einsätze in Ktn

20.09.2017 09:07

Mehrere Häuser nach Starkregen evakuiert

Die Kärntner Feuerwehren sind seit Dienstagnachmittag wegen starken Regens zu rund 30 Einsätzen ausgerückt. Wie die Polizei mitteilte, mussten am Abend sogar mehrere Wohnhäuser wegen Murenabgängen evakuiert werden. Die Einsatzkräfte räumten Straßen frei und pumpten Keller aus, betroffen war vor allem der Raum Mittelkärnten.

Laut Polizei trat wegen des Regens ein Bach in Bodensdorf im Bezirk Feldkirchen über die Ufer. Schlamm und Wasser beschädigten das Wohnhaus eines 60-Jährigen, sowohl die Ossiacher Bundesstraße (B94) als auch die Bahnschienen in diesem Bereich mussten gesperrt werden. Erst gegen 1 Uhr wurde die Sperre wieder aufgehoben.

Zwei Häuser wurden auch in der Gemeinde Brückl im Bezirk St. Veit evakuiert: Der Landesgeologe hatte diese Entscheidung getroffen, nachdem eine größere Erdmure abgegangen war.

Zuvor war bereits ein Wohnhaus in der Gemeinde Feistritz im Rosental im Bezirk Klagenfurt-Land geräumt worden.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.